Oldenburg 35 Tage sind es noch, dann dreht sich in der großen EWE-Arena in Oldenburg wieder alles ums Pferd. Vom 31. Oktober bis 3. November dürfen sich die Reitfans beim Agravis-Cup auf eine Mischung aus Spitzensport und regionaler Reiterei freuen. Die NWZ beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem viertägigen Turnier.

Was ist neu in diesem Jahr?

Erstmals gehen die Macher mit dem Turnierstart in den Oktober hinein – und erhoffen sich dadurch einen zuschauerstarken Auftakt. Denn der Donnerstag, 31. Oktober, ist der Reformationstag und damit ein Feiertag in Niedersachsen. Dass es dadurch einen Schub geben könnte, stellen Turnierveranstalter Escon Marketing und Turniersponsor Agravis schon jetzt fest. „Wir haben 19 Anmeldungen für die Teamdressur“, sagt Escon-Geschäftsführer Niklas Droste – so viele wie nie zuvor. Die Mannschaftsdressur der Klasse A, die am Donnerstag um 18.20 Uhr beginnt, ist der Höhepunkt für die ländlichen Reiter, die immer viele Freunde, Familien- und Vereinsmitglieder mitbringen und die große Arena so gut füllen. „Wir erwarten ordentlich Stimmung und tollen Reitsport“, sagt Droste.

Was sind die Höhepunkte im Springen?

Insgesamt gibt es in Springen und Dressur 31 Prüfungen an den vier Tagen. Für die Springreiter steht am Freitagabend (20.45 Uhr) die erste Internationale S-Zeitspringprüfung mit dem Preis der Oldenburger Wirtschaft an. Sie zählt als erste Qualifikation für den Großen Preis von Oldenburg, der am Sonntag ab 14.50 Uhr als höchstdotierte Prüfung den Turnierhöhepunkt darstellt. In den vergangenen Jahren hat diesen ein altbekanntes Gesicht in der Oldenburger Reitszene gewonnen: Mario Stevens. In diesem Jahr ist das Teilnehmerfeld erneut stark besetzt. In Felix Haßmann, Jan Wernke und Hendrik Sosath ist unter anderem das komplette Podium der diesjährigen deutschen Meisterschaft vertreten. Andere bekannte Namen wie Sandra Auffarth, Guido Klatte junior und Maurice Tebbel haben ebenfalls gemeldet. Vor dem Großen Preis liegt am Samstag (14.15 Uhr) noch der Preis der Agravis und regionalen Raiffeisen-Genossenschaften – eine weitere schwierige Springprüfung der Klasse S mit Stechen.

Wer ist in der Dressur dabei?

Immer ein wenig im Schatten der Springreiter – aber nicht weniger stark besetzt – bildet die Dressur einen wichtigen Bestandteil des Agravis-Cup. Beim Grand Prix am Freitag (14.50 Uhr) geht es für die Reiter um die Qualifikation für den Grand Prix Special am Samstag (11.50 Uhr) oder die Grand Prix Kür am Sonntag (12.15 Uhr) – in beiden Prüfungen starten jeweils sieben Paare. „Die Namen der Teilnehmer sind ziemlich furchteinflößend“, stellt Maire Carolin Beuth fest. Die 27-Jährige, die für den RuF Bersenbrück sattelt, denkt dabei vor allem an Anabel Balkenhol, Christoph Koschel und Bianca Nowag. „Ich bin froh, gegen so große Namen antreten zu dürfen“, sagt Beuth, die in diesem Jahr die Große Tour beim Oldenburger Landesturnier in Rastede gewann.

Und der Gala-Abend?

Traditionell findet am Samstag wieder der Gala-Abend mit einer Mischung aus Sport, Show und Unterhaltung in der Oldenburger Arena statt. Er beginnt in diesem Jahr bereits, etwas früher als zuletzt, um 19.30 Uhr. Man habe viele Rückmeldungen erhalten, erklärt Droste, dass der Abend sich in den vergangenen Jahren zu lange hingezogen habe und mit dieser Vorverlegung nun darauf reagiert.

Wo gibt es die Tickets?

Die Eintrittskarten kosten zwischen 12 und 35 Euro für Tagestickets, eine Dauerkarte kostet 40 Euro. Der Kartenvorverkauf läuft telefonisch unter 0441/99887766 sowie bei allen Geschäftsstellen der NWZ. Weitere Informationen zu dem Turnier sowie den kompletten Zeitplan gibt es unter

www.agravis-cup.de


     www.agravis-cup.com 
Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.