Rastede Das Oldenburger Landesturnier will (noch) jünger werden. Das zumindest haben sich die Organisatoren der 67. Auflage, der Renn- und Reitverein Rastede wie auch der Reiterverband Oldenburg, für diesen Sommer (21. bis 26. Juli) auf die blaurote Fahne geheftet. „Wir verstehen die Ausschreibung und das Programm als ein klares Bekenntnis zur Jugend, zum jungen Pferd und zur ländlichen Reiterei“, sagt Turnierleiter Jan-Christoph Egerer.

Ein erster Blick in das sechstägige Programm mit weit über 100 Prüfungen unterstreicht diese Aussage: Der Große Preis wird statt wie bisher am Sonntagnachmittag nun am Samstagabend ausgetragen. Der Reiter-Nachwuchs rückt im Rasteder Schlosspark in den Mittelpunkt. Denn außer dem Talentförderpreis findet nun erstmalig auch das Finale des Jugendchampionats beim Landesturnier statt. Beide Prüfungsserien werden von der Öffentlichen Versicherung unterstützt.

Während sich das Jugendchampionat mit einem kombinierten Wettbewerb der Klasse E sowie Dressur- und Springprüfungen der Klasse A an Reiterinnen und Reiter der Jahrgänge 1999 und jünger mit den Leistungsklassen fünf und sechs richtet, messen sich die Teilnehmer des Talentförderpreises (Jahrgänge 1997 und jünger) eine Klasse höher in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L sowie einem Stilspringen der Klasse L.

Das Jugendchampionat beginnt an diesem Sonnabend mit dem ersten Qualifikationsturnier auf dem Gestüt Woldsee in Bad Zwischenahn. Die Qualifikation zum Talentförderpreis findet am 13. Juni auf Gut Achtern Diek in Bad Zwischenahn statt. Die jeweils besten 25 Reiterinnen und Reiter im Springen und in der Dressur qualifizieren sich für das Finale auf dem Landesturnier. Und: Die besten sechs Paare beider Disziplinen werden in den so genannten Oldenburger Kader berufen und über die gesamte Wintersaison besonders gefördert. „Wir wollen nachhaltig etwas für den Nachwuchs tun“, sagt Michael George, Vorsitzender des Reiterverbandes. Dazu zählt auch die Einführung einer Landesmeisterschaft in der ländlichen Reiterei für die Leistungsklassen 3 und 4. Das alles mündet in einen großen Oldenburg-Tag am Sonntag – werden doch in diesem Jahr erstmals alle Landesmeister am Finaltag (26. Juli) gekürt.

Selbst die Profis müssen weichen. So wird die Große Tour der Springreiter am Donnerstag, Freitag und Sonnabend jeweils zwischen 18 und 21 Uhr ausgetragen. Der Sonntag gehört der Jugend und dem Oldenburger Land.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Otto-Ulrich Bals Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.