Malmö Brigitte Jung platzte freudestrahlend mitten in das erste Siegerinterview. Ausgelassen feierte die Mutter ihren Sohn Michael nach seinem zweiten Doppel-Gold bei einer Europameisterschaft. Sie konnte es nicht abwarten und umarmte den Vielseitigkeitsreiter, ehe dieser wenige Minuten später glückselig mit zwei Medaillen um den Hals die Siegerrunde ritt.

Vor der Feier hatte der Profi aus Horb allerdings ein bisschen bangen müssen, weil sein Pferd Halunke am Sonntag gleich am ersten Hindernis des Springparcours patzte. „Ganz kurz habe ich gezittert, das muss ich zugeben“, sagte Jung, der am Ende aber mit Halunke (32,60 Punkte) seine Teamkameradin Ingrid Klimke aus Münster mit Escada (39,40) auf Platz zwei verwies.

Der 31-Jährige führte das deutsche Team gemeinsam mit Klimke zur Titelverteidigung und setzte eine neue Bestmarke. „Beibringen kann man dem nichts mehr“, schwärmte Bundestrainer Hans Melzer und bejubelte später sein ganzes Team: „Super, besser geht es doch gar nicht!“

Jung behielt im abschließenden Springen die Nerven und ließ sich die klare Führung nach Dressur und Geländeritt trotz des Abwurfes nicht mehr nehmen. Der Weltmeister und Olympiasieger bleibt damit im Besitz der drei wichtigsten Titel. Mit dem Erfolg schrieb Jung auch deshalb Reitsport-Geschichte, weil er als erster Vielseitigkeitsreiter zum zweiten Mal in Serie Doppel-Gold bei der EM gewonnen hat.

„Die anderen haben auch einen Klasse-Job gemacht“, lobte Jung seine Mitstreiter, die bei dem vorentscheidenden Geländeritt fehlerfrei und innerhalb des Zeitlimits blieben. Das deutsche Team gewann schließlich mit 116,20 Strafpunkten vor Schweden (134,00) und Frankreich (151,60). Zum siegreichen Quartett gehörten zudem Dirk Schrade aus Sprockhövel, der mit Hop and Skip (44,20) Einzel-Sechster wurde, und Andreas Dibowksi aus Döhle, der mit Avedon (52,00) auf Rang 16 kam. Bester Einzelreiter war Peter Thomsen aus Lindewitt, der mit Cayenne (42,60) Fünfter wurde.

Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Sandra Auffarth aus Ganderkesee nahm nicht an der EM teil. Ihr elfjähriger Wallach Opgun Louvo hatte sich Ende Juni während des CHIO in Aachen eine leichte Zerrung zugezogen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.