Landesturnier
Joachim Heyer enteilt Konkurrenz im Schlosspark

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede Joachim Heyer ist neuer Rasteder Champion. In einem fehlerfreien Ritt in 36,88 Sekunden enteilte der Springreiter des RUFV Cappeln am Donnerstagabend der Konkurrenz im Rasteder Schlosspark.

Damit sicherte sich Heyer mit dem zwölfjährigen Oldenburger Wallach Aquarell den Sieg im zweiten Springen der Großen Tour beim Landesturnier. Rang zwei ging an Gerd Sosath (RUFV Sturmvogel Berne) mit Cadora (0/37,41) vor Mario Stevens (RUFV Lastrup) mit Banana Pancake (0/37,91). Somit machten die Oldenburger Reiter die Entscheidung unter sich aus.

Fünf Teilnehmer hatten sich mit Null-Fehler-Ritten im anspruchsvollen ersten Umlauf der Zwei-Sterne-Springprüfung der Klasse S für das Stechen qualifiziert. Darunter auch die beiden Amazonen Kaya Lüthi (Albersloh) und Stephi de Boer (Rulle). Einige der 26 Starter waren nur an der Zeitvorgabe von 76 Sekunden gescheitert. Das galt auch für Titelverteidiger Jasper Kools (RV Oldenburger Münsterland), der trotz eines fehlerfreien Umlaufs das Finale verpasste.

Fortgesetzt wird die Große Tour an diesem Freitag (20 Uhr) mit dem LzO-Championat, das im Vorjahr Hartwig Rohde für sich entschied. Am Sonntag findet die Große Tour mit dem Großen Preis (15.45 Uhr, S***-Springen mit Stechen ihren Abschluss. Titelverteidiger ist Mario Stevens.

Das könnte Sie auch interessieren