Rastede Bis zur letzten Reiterin sah es so gut aus für Tessa Frank. Die Dressurreiterin der TG Bad Zwischenahn lag mit ihrem bereits 19-jährigen Wallach Famous Boy beim Kurz-Grand-Prix S***, der hochwertigsten Dressurprüfung des Oldenburger Landesturniers, vorn und durfte schon von einem Heimsieg in Rastede träumen.

Doch auf den letzten Drücker entriss ihr Eva Möller noch den Titel. Die Reiterin des RC Osnabrücker Land zeigte im Vierecke eine starke Leistung und gewann auf dem zehnjährigen Hengst Bordeaux mit 72,884 Prozentpunkten vor Frank (69,488) und Peter Koch (RV Harsefeld, 68,465). Möller wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 1800 Euro für ihre Nervenstärke belohnt. Frank darf sich mit einer Prämie von 1000 Euro trösten.

Acht Paare, davon sechs Frauen und zwei Männer, hatten sich für abschließende Dressur-Highlight qualifiziert.

Lars Blancke
Redakteur
Sportredaktion

Weitere Nachrichten:

TG Bad Zwischenahn | RV Harsefeld

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.