Dressur
Eva Möller entreißt Tessa Frank den Titel

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede Bis zur letzten Reiterin sah es so gut aus für Tessa Frank. Die Dressurreiterin der TG Bad Zwischenahn lag mit ihrem bereits 19-jährigen Wallach Famous Boy beim Kurz-Grand-Prix S***, der hochwertigsten Dressurprüfung des Oldenburger Landesturniers, vorn und durfte schon von einem Heimsieg in Rastede träumen.

Doch auf den letzten Drücker entriss ihr Eva Möller noch den Titel. Die Reiterin des RC Osnabrücker Land zeigte im Vierecke eine starke Leistung und gewann auf dem zehnjährigen Hengst Bordeaux mit 72,884 Prozentpunkten vor Frank (69,488) und Peter Koch (RV Harsefeld, 68,465). Möller wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 1800 Euro für ihre Nervenstärke belohnt. Frank darf sich mit einer Prämie von 1000 Euro trösten.

Acht Paare, davon sechs Frauen und zwei Männer, hatten sich für abschließende Dressur-Highlight qualifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren