Landesturnier
Dressurmannschaften lassen ihre Pferde tanzen

Bild: Martin Remmers
Die Mannschaft aus dem Kreisreiterverband Wesermarsch gewann die Qualifikation.Bild: Martin Remmers
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede Die Deutsche Meisterschaft der Einspänner- Pferde findet in diesem Jahr zum ersten Mal beim Oldenburger Landesturnier in Rastede statt. Auftakt machte die Dressurprüfung am Donnerstagmorgen. Hier konnte sich Marlen Fallak (PSV Nägelstedt) mit Tessa FST und 42,21 Strafpunkten gegen 22 andere Fahrer durchsetzten.

Für die Fahrer hatte das schlechte Wetter keine Auswirkungen, zwei Springprüfungen mussten jedoch abgesagt werden. Am Mittag fiel die 1. Qualifikations-Springprüfung Klasse S* für das Championat der jungen Springpferde aus und am Abend die 2. Qualifikations-Springprüfung der Klasse S** für die Große Tour und den Titel Rastede Champion. Ganz auf den schweren Springsport musste nicht verzichtet werden: Im Zeitspringen der Klasse S* (1. Qualifikation für die Mittlere Tour) waren Hartwig Rohde (RUFV Lastrup) und Huub mit 57,41 Sekunden ungeschlagen.

Dem Regen am Abend trotzten auch die L-Dressurmannschaften in ihrer Qualifikationsprüfung. Es gewann das Team aus dem Kreisreiterverband Wesermarsch mit einer Wertung von 17,00. Vorgestellt wurden es von Corinna Gerdes. Die Reiter waren Thordis Kampmann mit Rigo’s Riptide, Sandra Torhorst mit Bazooka T, Rabea Feldhusen mit Lukas F und Hilla Hashagen mit Ducan MW. Ebenfalls für das Finale am Samstag (18.45 Uhr) qualifiziert haben sich die Mannschaften Oldenburger Münsterland und Friesland/Wilhelmshaven.

Das könnte Sie auch interessieren