GANDERKESEE Der Wunsch des Organisationsteams wurde erhört – zumindest am ersten Tag. „Es wäre schön, wenn es trocken bleibt und nicht zu heiß wird“, sagte Detlef Wragge, stellvertretender Vorsitzender des Reitervereins Ganderkesee. Der richtet seit diesem Donnerstag sein Pfingstturnier aus. Rund 650 Reiter mit weit mehr als 1200 Pferden haben gemeldet.

39 Spring- und Dressurprüfungen werden bis Sonntag ausgetragen. Los geht es auf der Anlage am Donnermoor jeweils um 7 Uhr. Am Montag ab 10 Uhr stehen dann noch Wettbewerbe für Gespannfahrer auf dem Programm. Zu den Höhepunkten des Turniers gehören die drei Prüfungen der höchsten Schwierigkeitsklasse. Die Springreiter sind am Sonnabend ab 17 Uhr in einer Zeitspringprüfung und am Sonntag ab 16 Uhr in einer Springprüfung mit Stechen der Klasse S gefordert. Die S-Dressur (St. Georg Special) beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Das Turnier dient zudem der Sichtung für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Es bietet aber auch viele Wettkämpfe für Einsteiger und Nachwuchsreiter.

„Die Voraussetzungen für das Turnier sind sehr gut“, sagte Wragge. Mit großem Engagement hätten die vielen Helfer dafür gesorgt, dass die Plätze in gutem Zustand sind. Das Organisationsteam habe also getan, was es konnte. Es bleibe zu hoffen, dass nun auch noch das Wetter mitspiele.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.