NWZonline.de

trauner,sandra

Person
TRAUNER, SANDRA

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Friedenspreis
Sebastião Salgado: "Heute bin ich viel hoffnungsvoller"

Sebastião Salgado: "Heute bin ich viel hoffnungsvoller"

Auf der Frankfurter Buchmesse wird Sebastião Salgado mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Mit Fotografien von Menschen wurde er berühmt - derzeit treibt den Brasilianer aber ein anderes Thema um.

Harry Hole Foundation
Jo Nesbø: Mit Krimi-Einnahmen gegen Analphabetismus

Jo Nesbø: Mit Krimi-Einnahmen gegen Analphabetismus

Jo Nesbø legt mit "Messer" seinen zwölften Harry-Hole-Roman vor. Der Norweger ist einer der erfolgreichsten Thriller-Autoren der Welt, liest aber selbst keine Krimis. Ein Interview über Hemingway und Bukowski, die Unzuverlässigkeit Hollywoods und die Fliege an der Wand.

Virtuelle Welten
Die Buchmesse zieht die VR-Brille auf

Die Buchmesse zieht die VR-Brille auf

Laufen Bild und Ton, Games und Technik dem Lesen den Rang ab? Oder erweitern sie nur die Möglichkeiten des Erzählens? Diese Frage ist eines der zentralen Themen der Buchmesse. Autoren, Buchhändler und Verleger können in Frankfurt erstmals in virtuelle Welten eintauchen.

Auftakt in Frankfurt
Buchmesse mit Nobelpreisträgerin und Literaturzug

Buchmesse mit Nobelpreisträgerin und Literaturzug

Mit der einst krisengeplagten Buchbranche scheint es aufwärts zu gehen. Doch drängende gesellschaftliche Probleme bereiten Grund zur Sorge. Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse gab es viele mahnende Worte - und eine Kronprinzessin, die ein Gedicht vortrug.

Frankfurter Buchmesse
Deutscher Buchpreis für Saša Stanišić - Dankesrede mit Wut

Deutscher Buchpreis für Saša Stanišić - Dankesrede mit Wut

Für "Herkunft" wird Saša Stanišić mit dem Deutschen Buchpreis geehrt. Seine Dankesrede nutzt er, um mit einem anderen Autor abzurechnen.

Frankfurt/Main

Frankfurter Buchmesse
Hoffnungsvolle Signale für Verlage

Hoffnungsvolle Signale für Verlage

Frankfurt/Main  - Nach Jahren des Jammerns sind die Verlage zuversichtlich. Nun geht es darum, die Zukunft im Blick zu behalten.

Frankfurt/Tübingen

Messe
Abwärtsspirale im Buchhandel gestoppt

Frankfurt/Tübingen  - Kurz vor der Frankfurter Buchmesse sieht der scheidende Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für ...

Erhrengast der Buchmesse
Literatur aus Norwegen: Mehr als Knausgård und Krimi

Literatur aus Norwegen: Mehr als Knausgård und Krimi

Die Norweger kommen. Das Land ist Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. 250 Titel wurden dafür ins Deutsche übersetzt. Die spannendsten Bücher aus dem Land der Fjorde im Schnelldurchlauf.

Literaturbetrieb
"Ab 13 tauchen alle ab"

"Ab 13 tauchen alle ab"

Jugendliche sind die unbekannteste Zielgruppe des Buchmarkts. Was finden sie spannend und was schreckt sie ab? Buchmesse, Verlage und Büchereien haben verstanden: Am besten fragt man die Teens selbst.

Oslo/Frankfurt

Literatur
Was Norwegen zur Buchmesse mitbringt

Was Norwegen zur Buchmesse mitbringt

Oslo/Frankfurt  - 100 norwegische Schriftsteller reisen nach Frankfurt zur Buchmesse (16. bis 20. Oktober). Die spannendsten Bücher aus dem Land der Fjorde im Schnelldurchlauf.

Nominierungen stehen
Drei Debüts auf der Shortlist für den Buchpreis

Drei Debüts auf der Shortlist für den Buchpreis

Wer gewinnt den Deutschen Buchpreis? Bis Mitte Oktober stehen sechs Romane zur Wahl. Auffällig: Die Hälfte der Nominierten ist unter 30. Die Jungen schauen vor allem bei einem Thema genau hin.

Jugendämter so gefragt wie nie
Viele Kinder durch Vernachlässigung gefährdet

Viele Kinder durch Vernachlässigung gefährdet

In zehntausenden Fällen schreiten Jugendämter ein, weil sie Kinder gefährdet sehen. Nicht immer geht es um dramatische Fälle wie Vergewaltigung oder Verwahrlosung. Das gesellschaftlich größte Problem ist für Experten eine unterschätzte Form der Gewalt.

Anstieg um zehn Prozent
Kindeswohl gefährdet: So viele Fälle wie noch nie

Kindeswohl gefährdet: So viele Fälle wie noch nie

In zehntausenden Fällen schreiten Jugendämter ein, weil sie Kinder gefährdet sehen. Nicht immer geht es um dramatische Fälle wie Vergewaltigung oder Verwahrlosung. Das gesellschaftlich größte Problem ist für Experten eine unterschätzte Form der Gewalt.

Escort-Dame angegriffen
Strafbefehl gegen Ex-Radprofi Jan Ullrich

Strafbefehl gegen Ex-Radprofi Jan Ullrich

Der Fall sorgte für reichlich Aufsehen: Im August 2018 wurde der frühere Radsportprofi Jan Ullrich nach einem Angriff auf eine Escort-Dame in einem Hotel festgenommen. Er kam kurz darauf wieder auf freien Fuß. Nun ist klar - er muss nicht vor Gericht.

"Ausrufezeichen"
Deutscher Buchpreis: Viele Debüts auf der Longlist

Deutscher Buchpreis: Viele Debüts auf der Longlist

Eine komische Irre und ein arroganter Fußballprofi. Das Patriarchat als einsame Insel, der Sommer von 1969 und ein Rächer namens "Mobbing Dick". Die Longlist ist bunt - und so jung und frisch wie selten.

Klage gescheitert
BKA muss rechte Namenslisten nicht veröffentlichen

BKA muss rechte Namenslisten nicht veröffentlichen

Das Bundeskriminalamt kommt mit seiner Argumentation vor Gericht durch und muss die unter anderem von Rechtsextremisten angelegten Namenssammlungen nicht veröffentlichen. Aber der Richter findet deutliche Worte für die Informationspolitik der Behörde.

Rebell in Anzug und Krawatte
Vor 50 Jahren starb Theodor W. Adorno

Vor 50 Jahren starb Theodor W. Adorno

Er war der Stichwortgeber der 68er und ein Medienstar seiner Zeit: der Frankfurter Philosoph, Soziologe und Kunsttheoretiker Theodor W. Adorno. Heute fallen die Urteile über ihn uneinheitlich aus.

Offenbach

Hitze
Juli-Wetter geht in Geschichtsbücher ein

Offenbach  - Der Juli 2019 geht in die Annalen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ein: „Drei Tage in Folge 40 Grad, dabei 25 ...

Bestandsaufnahme vor Ort
"Warum?" Gleis sieben, 24 Stunden später

"Warum?" Gleis sieben, 24 Stunden später

Am Frankfurter Hauptbahnhof ringen Passanten um Fassung. Helfer sammeln ihre Kräfte. Fahrgäste sind wachsamer als sonst. Der Tod des kleinen Jungen, der am Montag vor einen einfahrenden Zug gestoßen wurde, lässt auch am Tag darauf niemanden kalt.