NWZonline.de

schulze,svenja

Person
SCHULZE, SVENJA

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Konferenz in Madrid
Die Klimabewegung drängt, der Klimagipfel steht

Die Klimabewegung drängt, der Klimagipfel steht

"Zeit zu Handeln": Dieses Motto war auf der Klimakonferenz überall zu lesen, aber die Staaten enttäuschten die hohen Erwartungen vor allem der jungen Menschen. In Madrid prallten Welten aufeinander, zusammen fanden sie nicht. Jetzt bleibt allein der Blick nach vorn.

Kritik von Umweltschützern
Klimagipfel endet mit Enttäuschung statt Fortschritten

Klimagipfel endet mit Enttäuschung statt Fortschritten

Zwei Wochen lang haben fast 200 Länder beim UN-Klimagipfel verhandelt, gestritten und gerungen - am Ende stand es Spitz auf Knopf. Nie zuvor wurde länger überzogen. Die Bilanz ist nicht nur aus Sicht von Umweltschützern mager.

Mühsame Verhandlungen
Klimagipfel zwischen Sorge und Wut: Kein Durchbruch in Sicht

Klimagipfel zwischen Sorge und Wut: Kein Durchbruch in Sicht

Ein Ende ist noch nicht abzusehen: Die Verhandlungen bei der UN-Klimakonferenz in Madrid gestalten sich auch am Tag nach dem geplanten Abschluss weiter schwierig. Bei den Umweltschützern wächst die Wut. Und auch Umweltministerin Schulze ist besorgt.

Madrid

Un-Gipfel
Nur mäßig beim Klimaschutz

Madrid  - Beim UN-Klimagipfel in Madrid nutzt Greta Thunberg ihre Prominenz, um Wissenschaftlern eine Bühne zu geben – und die machen den Verhandlern Vorwürfe.

Trotz Hybridmodell
CO2-Ausstoß von Dienstwagen: Scheuer auf letztem Platz

CO2-Ausstoß von Dienstwagen: Scheuer auf letztem Platz

Berlin (dpa) - Der Dienstwagen von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist laut einer Auswertung der Deutschen ...

Appelle beim Gipfel in Madrid
Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

International gibt Deutschland gern den Vorreiter beim Klimaschutz. Umweltverbände sehen das etwas anders. Beim UN-Gipfel in Madrid nutzt Greta Thunberg ihre Prominenz, um Wissenschaftlern eine Bühne zu geben - und die machen den Verhandlern Vorwürfe.

Knapp 200 Staaten verhandeln
Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Wo sie hinkommt, gibt es Gedränge: Bei der UN-Klimakonferenz ist Greta Thunberg ein Star. Sie nutzt die große Bühne aber - vorerst - anders als erwartet.

Hartz soll überwunden werden
SPD-Bundesparteitag: Spannung vor neuen Gesprächen mit Union

SPD-Bundesparteitag: Spannung vor neuen Gesprächen mit Union

Die SPD will aus dem Schatten der Vergangenheit heraus. Geschlossen rückt sie von Hartz IV ab. Doch der sozialdemokratische Außenminister muss um einen Wiedereinzug in den Vorstand zittern. Einer sieht die Partei schon kurz vor dem Suizid.

Halbzeit bei UN-Klimakonferenz
Klimagipfel in Madrid geht in entscheidende Woche

Klimagipfel in Madrid geht in entscheidende Woche

Appelle, Proteste und Hiobsbotschaften gab es in der ersten Woche des Madrider Klimagipfels genug. Aber werden die Verantwortlichen jetzt auch konkrete Maßnahmen beschließen? Die Blicke richten sich speziell auf die EU. Derweil gibt es neuen Alarm für die Ozeane.

Berlin/Lingen

Export von Brennelementen vor Verbot

Berlin/Lingen  - Der umstrittene Export von Brennelementen an alte ausländische Atomkraftwerke nahe der deutschen Grenze soll nach ...

Ein Tempolimit hätte keine sozialen Nachteile

Ein Tempolimit   hätte keine  sozialen Nachteile

Bericht des Umweltbundesamts
Sprit müsste für Klimaziele bis zu 70 Cent teurer werden

Sprit müsste für Klimaziele bis zu 70 Cent teurer werden

Im Verkehr kommt der Klimaschutz seit Jahrzehnten nicht voran. Das Umweltbundesamt hält es deshalb für notwendig, Sprit deutlich teurer zu machen - und hat noch einiges mehr auf dem Wunschzettel. Allerdings hat die Koalition gerade einen anderen Weg beschlossen.

Neuer Schwung oder Stillstand?
UN-Klimakonferenz: Guterres fordert Tempo

UN-Klimakonferenz: Guterres fordert Tempo

Der Klimawandel ist längst keine abstrakte Bedrohung mehr, sondern weltweit spürbar. Was auf dem Spiel steht, wird auch beim Auftakt der UN-Klimakonferenz in Madrid deutlich. Die Unterhändler haben zwei schwierige Wochen vor sich.

Anlauf vor entscheidendem Jahr
Klimakonferenz in Madrid: Worum geht es?

Klimakonferenz in Madrid: Worum geht es?

Um die Klimakonferenz gab es in diesem Jahr schon viel Wirbel - weil sie kurzfristig umziehen musste von Chile nach Madrid. Das Treffen sei enorm wichtig, mahnen Klimaschützer. Aber worum geht es eigentlich genau?

Berlin

Frage Des Tages
Sollen Windräder mindestens 1000 Meter Abstand halten?

Sollen Windräder mindestens 1000 Meter Abstand halten?

Berlin  - Zwischen Windrädern und Siedlungen soll der Abstand mindestens 1000 Meter betragen. Darauf hatten sich Union und SPD nach langen Verhandlungen verständigt. Doch angesichts der Krise in der Branche werden die Pläne überdacht. Was halten Sie davon?

Blockade wegen Steuergesetzen
Länder erzwingen Nachverhandlung im Klimapaket

Länder erzwingen Nachverhandlung im Klimapaket

Kommt die Preissenkung bei der Bahn zum Jahreswechsel? Kippt die Erhöhung der Pendlerpauschale doch noch? Ab wann gibt es einen Steuernachlass für neue Fenster im Eigenheim? Der Bundesrat bremst Klima-Pläne der Bundesregierung aus - jetzt wird wieder verhandelt.

Garrel

Niedersachsens Wirtschaftsminister Vor Ort
Bauern machen Unmut in Garrel Luft

Bauern machen Unmut in  Garrel Luft

Garrel  - Niedersachsen Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) bekam den Unmut der Landwirte zu spüren. Diese kamen aus dem gesamten Landkreis Cloppenburg, aber auch aus Nachbarkreisen nach Garrel. Althusmann versicherte, an der Seite der Landwirte zu stehen.

Berlin

Umwelt
Wie der Klimawandel Deutschland trifft

Wie der Klimawandel Deutschland trifft

Berlin  - Vertrocknete Ernten, Niedrigwasser in Flüssen, Sturmfluten: Der Klimawandel ist in vielen
Bereichen zu spüren.

Berlin/Hannover/Oldenburg

Proteste
Bauern legen Berlin lahm

Bauern legen  Berlin lahm

Berlin/Hannover/Oldenburg  - Wütende Landwirte verstopften mit ihren Traktoren die Hauptstadt. Darunter auch viele aus dem Nordwesten.