NWZonline.de

sassoli,david

Person
SASSOLI, DAVID

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Veto von Ungarn und Polen
Kein schneller Durchbruch im EU-Haushaltsstreit

Kein schneller Durchbruch im EU-Haushaltsstreit

Die Zerreißprobe der EU im Streit über Geld und Rechtsstaatlichkeit ist noch nicht überwunden. Aber immerhin im Kampf gegen die Pandemie versuchen die Staaten, an einem Strang zu ziehen.

Massenproteste
Belarussische Opposition mit Sacharow-Preis ausgezeichnet

Belarussische Opposition mit Sacharow-Preis ausgezeichnet

Seit mehr als zwei Monaten laufen Massenproteste in Belarus - trotz Gewaltandrohung der Behörden. Die Menschen lassen sich nicht einschüchtern. Das Europaparlament setzt nun ein deutliches Zeichen der Unterstützung und würdigt deren Kampf.

Nach Ermordung eines Lehrers
Frankreich geht härter gegen radikalen Islamismus vor

Frankreich geht härter gegen radikalen Islamismus vor

Frankreichs Staatschef Macron hat einen stärkeren Kampf gegen "radikalen Islamismus" angekündigt. Das mutmaßlich terroristische Attentat gegen einen Lehrer hat die Debatte nun mächtig angefacht. Ein Minister spricht bereits von einer "Fatwa".

Unmut in Brüssel
London will Brexit-Abkommen ändern

London will Brexit-Abkommen ändern

Paukenschlag zur neuen Brexit-Verhandlungsrunde: Regierungschef Boris Johnson akzeptiert Berichten zufolge Teile des von ihm unterzeichneten Brexit-Deals nicht mehr. Ist damit die harte wirtschaftliche Trennung von der EU nach der Brexit-Übergangsphase besiegelt?

Widerstand im Europaparlament?
Mega-EU-Finanzpaket nimmt erste Hürde

Mega-EU-Finanzpaket nimmt erste Hürde

Können ab 1. Januar die Hilfsmilliarden für Europas Krisenregionen fließen? Vorher stehen noch schwierige Verhandlungen an. Und die Zeit ist knapp.

Harte Verhandlungen erwartet
EU-Haushalt: Europaparlament pocht auf Zugeständnisse

EU-Haushalt: Europaparlament pocht auf Zugeständnisse

Nach tagelangen Verhandlungen fanden die EU-Staats- und Regierungschefs vorige Woche endlich einen Kompromiss beim 1,8 Billionen Euro schweren Paket für den EU-Haushalt und die Corona-Hilfen. Doch der Streit ist nicht vorbei.

Mehr Geld für Zukunftsprojekte
EU-Parlament will Milliardenpaket rasch nachbessern

EU-Parlament will Milliardenpaket rasch nachbessern

Unter großen Mühen haben die EU-Staaten ein riesiges Krisen- und Haushaltspaket geschnürt. Aber das ist noch nicht das letzte Wort: Das Tauziehen geht in die nächste Runde.

Milliardenzuschüsse
Erster Durchbruch im Finanzstreit bei EU-Sondergipfel

Um diesen Punkt wurde schier endlos gerungen: Wie viele Milliarden werden als Zuschuss in der Corona-Krise an EU-Staaten vergeben. Jetzt gibt es einen Konsens. Aber das gesamte Finanzpaket ist auch an Tag 4 des Sondergipfels noch nicht unter Dach und Fach.

Brüssel

Erster Durchbruch Bei Gipfel
EU-Staaten einig über Milliardenzuschüsse

EU-Staaten einig über Milliardenzuschüsse

Brüssel  - Wie viele Milliarden werden als Zuschuss in der Corona-Krise an EU-Staaten vergeben? Jetzt gibt es einen Konsens. Aber das gesamte Finanzpaket ist auch an Tag 4 des EU-Sondergipfels nicht unter Dach und Fach.

Brüssel/Berlin

Corona-Krise
„Durch Einigkeit gestärkt aus Krise“

„Durch Einigkeit  gestärkt  aus Krise“

Brüssel/Berlin  - Die Kanzlerin wirbt um Kompromissbereitschaft. Sie hofft für den Corona-Aufbauplan auf eine Einigung noch im Sommer.

Tempo für Europa
Merkel will rasche Einigung auf Milliarden-Paket

Merkel will rasche Einigung auf Milliarden-Paket

Im Vorsitz der EU-Länder wartet in zwei Wochen auf Deutschland die erste Bewährungsprobe: die verzwickten Haushaltsverhandlungen. Bundeskanzlerin Merkel will den Durchbruch - und ist sich da mit Ursula von der Leyen völlig einig.

Tempo für Europa
Merkel will rasche Einigung auf Milliarden-Paket

Merkel will rasche Einigung auf Milliarden-Paket

Im Vorsitz der EU-Länder wartet in zwei Wochen auf Deutschland die erste Bewährungsprobe: die verzwickten Haushaltsverhandlungen. Bundeskanzlerin Merkel will den Durchbruch - und ist sich da mit Ursula von der Leyen völlig einig.

"Erhebliche Unterschiede"
Rückschlag für EU-Handelsgespräche mit Großbritannien

Rückschlag für EU-Handelsgespräche mit Großbritannien

Neuen Schwung wollten Brüssel und London diese Woche in die völlig verkanteten Gespräche über ein Abkommen nach dem Brexit bringen. Doch von neuer Dynamik ist wenig zu spüren.

Kein Durchbruch, aber Hoffnung
EU-Staaten bei 750-Milliarden-Plan weit auseinander

EU-Staaten bei 750-Milliarden-Plan weit auseinander

Die 27 EU-Staaten wollen ein Milliardenpaket zur Bewältigung der Corona-Wirtschaftskrise auflegen. Doch etliche Knackpunkte sind hoch umstritten. Nicht nur Deutschland meldet Bedenken an.

Handelsabkommen
Brexit: EU und London wollen "mehr Umpf" in Gesprächen

Brexit: EU und London wollen "mehr Umpf" in Gesprächen

Der Weg zu einem EU-Handelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich ist holprig. Doch beide Seiten wollen nun "den Tiger in den Tank packen". Nicht jeder glaubt den optimistischen Ansagen.

Brüssel

Brexit
EU-Parlament droht Boris Johnson

EU-Parlament droht Boris Johnson

Brüssel  - Ab Montag wird auf höchster Ebene verhandelt. Eine längere Brexit-Übergangsphase ist vom Tisch.

Kosten von 750 Milliarden Euro
Steuerzahlerbund kritisiert von der Leyens Corona-Aufbauplan

Steuerzahlerbund kritisiert von der Leyens Corona-Aufbauplan

In Brüssel sind sich viele einig, dass die dramatische Wirtschaftskrise einer starken gemeinsamen Antwort bedarf. Aber das sehen längst nicht alle so.

"Ökonomischer Schock"
EU sieht sich in der schwersten Rezession ihrer Geschichte

EU sieht sich in der schwersten Rezession ihrer Geschichte

Die Corona-Pandemie hat die europäische Wirtschaft zur Vollbremsung gezwungen. Der Schock sei so groß wie nie zuvor seit der großen Depression in den 1930er Jahren, sagt die EU-Kommission.

Entschuldigung von der Leyens
EU-Parlament fordert gemeinsamen Weg aus Corona-Krise

EU-Parlament fordert gemeinsamen Weg aus Corona-Krise

Zu Beginn der Corona-Krise lief in der EU einiges schief. Das EU-Parlament pocht nun vor allem darauf, dass alle Mitgliedsstaaten an einem Strang ziehen.