NWZonline.de

sanders,sarah

Person
SANDERS, SARAH

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

15-maliger Major-Sieger
Trump ehrt Golfstar Woods am Montag mit US-Freiheitsmedaille

Trump ehrt Golfstar Woods am Montag mit US-Freiheitsmedaille

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will Golf-Star Tiger Woods am kommenden Montag mit der höchsten zivilen ...

Angriff auf die Presse
Trump beschimpft kritische Journalisten als "Fälscher"

Trump beschimpft kritische Journalisten als "Fälscher"

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump ist dem Galadinner der Hauptstadtpresse in Washington erneut ferngeblieben ...

Russland-Affäre
448 Seiten, die Bände sprechen über Donald Trump

448 Seiten, die Bände sprechen über Donald Trump

Fast vier Wochen lang musste die Öffentlichkeit auf Details aus Muellers Bericht warten. Jetzt steht fest: Die Erkenntnisse des Sonderermittlers haben es in sich. Donald Trump sieht das anders.

Rücktritt aus US-Kabinett
Heimatschutzministerin Nielsen verlässt Trumps Regierung

Heimatschutzministerin Nielsen verlässt Trumps Regierung

In der Regierungsmannschaft von US-Präsident Trump gibt es den nächsten Abgang: Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen räumt ihren Posten. Sie war für Trumps umstrittene Grenzpolitik zuständig - und da hat der Präsident bislang kaum Erfolge vorzuweisen.

US-Präsident unter Druck
Demokraten verlangen Herausgabe von Trumps Steuererklärungen

Demokraten verlangen Herausgabe von Trumps Steuererklärungen

In den USA ist es üblich, dass schon Präsidentschaftskandidaten ihre Steuererklärungen veröffentlichen. Donald Trump hat das nie getan - auch im Amt nicht. Mit ihrer neuen Macht im Repräsentantenhaus wollen die Demokraten die Herausgabe der Unterlagen nun erzwingen.

Einsicht in Beweislage
US-Demokraten fordern Mueller-Bericht binnen einer Woche

US-Demokraten fordern Mueller-Bericht binnen einer Woche

FBI-Sonderermittler Mueller hat seine Ermittlungen abgeschlossen, US-Präsident Trump sieht sich entlastet. Die Demokraten wollen so schnell nicht aufgeben: Sie wollen nicht nur Muellers Bericht sehen, sondern auch die zugrundeliegenden Beweise.

Washington

Usa
Demokraten sehen Trump nicht entlastet

Demokraten sehen Trump  nicht entlastet

Washington  - Es geht um Wahlkampf-Absprachen mit Russland. Der Präsident selbst sieht sich entlastet.

Trump entlastet
Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

Mit Spannung hatte der politische Betrieb in Washington auf Details aus dem Bericht von US-Sonderermittler Mueller gewartet. Nun sind die Informationen da - und die haben es in sich.

Russland-Untersuchung
Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

Seit Tagen gab es in Washington kaum ein anderes Thema als die Frage, wann Robert Mueller seinen Bericht in der Russland-Affäre vorlegt. Nun ist der Moment da - aber die große Schlammschlacht beginnt erst.

Mueller übergibt Bericht
US-Sonderermittler beendet Untersuchung zur Russland-Affäre

US-Sonderermittler beendet Untersuchung zur Russland-Affäre

Lange hat der politische Betrieb in Washington auf diesen Moment hingefiebert, nun ist er da: Sonderermittler Robert Mueller hat seine Untersuchung zu Donald Trump und Russland abgeschlossen. Aber das könnte erst der Anfang sein.

Mindestens 110 Jets betroffen
Startverbote für Boeing 737 Max 8 nach Absturz in Äthiopien

Startverbote für Boeing 737 Max 8 nach Absturz in Äthiopien

Bei dem Flugzeugabsturz in Äthiopien sterben 157 Menschen, darunter 5 Deutsche. Experten suchen nach der Unglücksursache, die Blackbox ist gefunden. Bisher im Mittelpunkt der Debatte: der relativ neue Flugzeugtyp der Boeing.

Washington

Vorwürfe
US-Präsident nennt Demokraten verrückt

Washington  - US-Präsident Donald Trump hat mit Empörung auf die weitreichenden Untersuchungen der Demokraten im Kongress gegen ...

Mehr Druck durch neue Mehrheit
Trump nennt Top-Demokraten wegen Untersuchungen "verrückt"

Trump nennt Top-Demokraten wegen Untersuchungen "verrückt"

Die US-Demokraten erhöhen den Druck auf Präsident Trump und durchleuchten sein Umfeld. Das Weiße Haus spricht von Schikane - und wirft den Demokraten vor, Amerika zu einem "sozialistischen Land" machen zu wollen. Trump selber schlägt nun auf Twitter zurück.

Gipfel-Zitate
Trump, "Freund" Kim und die "wunderbare Zukunft"

Trump, "Freund" Kim und die "wunderbare Zukunft"

Hanoi (dpa) - Der Gipfel von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in der vietnamesischen ...

Washington/Damaskus

USA lassen 200 Soldaten in Syrien

Washington/Damaskus  - Die USA wollen nun doch nicht alle ihre Soldaten aus Syrien abziehen. „Eine kleine Friedenssicherungstruppe von ...

US-Abzug aus Syrien
USA wollen doch Hunderte Soldaten in Syrien lassen

USA wollen doch Hunderte Soldaten in Syrien lassen

Trumps Ankündigung, alle US-Soldaten aus Syrien abziehen zu wollen, sorgte für große Irritationen. Nun rudert die US-Administration plötzlich zurück.

In Washington
Neue Gesprächsrunde im Handelsstreit zwischen USA und China

Neue Gesprächsrunde im Handelsstreit zwischen USA und China

Seit Wochen laufen angestrengte Gespräche zwischen Amerikanern und Chinesen, um die erbitterte Handelsauseinandersetzung beider Staaten zu beenden. Nach dem jüngsten Treffen in Washington geht es nun in Washington weiter. Noch ist kein Deal in Sicht.

"Produktive" Unterredungen
USA und China brauchen für Handelsgespräche länger

USA und China brauchen für Handelsgespräche länger

Am 1. März endet die "Deadline": Dann könnte der Handelskrieg zwischen China und den USA neu aufflammen. Die Verhandler sehen zwar Fortschritte bei der Beilegung des Konflikts. Bis Ende Februar aber werden sie nicht fertig.

Washington

Us-Präsident Will Mauer Erzwingen
Trump würde Nationalen Notstand ausrufen

Trump würde Nationalen Notstand ausrufen

Washington  - US-Präsident Trump gibt im Streit über seine Mauer nicht nach. Zwar will er nun einem Kompromiss zustimmen, bei dem ihm der Kongress viel weniger Geld als gefordert bewilligt. Aber das fehlende Geld soll trotzdem fließen – durch einen höchst umstrittenen Trick.