NWZonline.de

reul,herbert

Person
REUL, HERBERT

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Terrorverdacht
Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam

Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam

Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben.

Aktionen in Köln und Düren
Razzia gegen Islamisten - kein konkreter Anschlagsplan

Razzia gegen Islamisten - kein konkreter Anschlagsplan

Mit Razzien ist die Polizei in Köln und Düren gegen mutmaßliche islamistische Gefährder vorgegangen. Einer von ihnen hat enge Kontakte zur Berliner Salafisten-Szene. Hinweise auf einen konkreten Anschlagsplan habe es nicht gegeben, betont NRW-Innenminister Reul.

Mutmaßliche Vergewaltigung
Mülheim: Inhaftierter 14-Jähriger war bei Präventivmaßnahme

Mülheim: Inhaftierter 14-Jähriger war bei Präventivmaßnahme

Der Staat hatte schon länger ein Auge auf den 14-Jährigen, der an einer mutmaßlichen Vergewaltigung beteiligt gewesen sein soll. "Kurve kriegen" heißt die Maßnahme, die verhindern soll, dass Jugendliche zu Intensivtätern werden.

Lügde

Kriminalität
Neue Durchsuchung auf Campingplatz

Lügde  - Im Fall des jahrelangen Missbrauchs von Kindern in Lügde gibt es einen neuen Beschuldigten. Gegen einen 57 Jahre ...

Erneute Suche auf Campingplatz
Weiterer Tatverdächtiger im Missbrauchsfall Lügde

Weiterer Tatverdächtiger im Missbrauchsfall Lügde

Die Polizei hat im Missbrauchsfall von Lügde einen weiteren Tatverdächtigen im Visier. Sie ermittelt gegen einen 57-Jährigen wegen schweren sexuellen Missbrauchs. Er kommt aus dem gleichen Ort wie ein Angeklagter des Missbrauchsprozesses.

Verschleierung ist einfach
Hass per E-Mail: Was die Polizei bei anonymen Drohungen tut

Hass per E-Mail: Was die Polizei bei anonymen Drohungen tut

Ein paar Minuten Zeit, ein paar Mausklicks - mehr braucht es nicht für eine Todesdrohung. Hass und Wut erreichen ihren Adressaten im Internetzeitalter mit minimalem Aufwand. Wie kann die Polizei da ermitteln?

Innenministerkonferenz in Kiel
Mehr Polizei für Abschiebungen - Keine Afghanistan-Einigung

Mehr Polizei für Abschiebungen - Keine Afghanistan-Einigung

Abschiebungen nach Afghanistan und der schwierige Kampf gegen Clan-Kriminalität - die Innenminister ringen in Kiel um Kompromisse. Doch vor allem beim Thema Abschiebung hakt es.

Kampf gegen Clan-Kriminalität
Bundesländer fordern mehr Vernetzung beim Kampf gegen Clans

Bundesländer fordern mehr Vernetzung beim Kampf gegen Clans

Clans mit zahlreichen kriminellen Mitgliedern agieren vor allem in Berlin, Essen, Bremen und einigen Städten in Niedersachsen. Erst seit kurzem reifte die Erkenntnis, dass sich die Polizei bei dem Thema besser vernetzen muss.

Arabischstämmige Großfamilien
Experten: Clans mit viel Geduld und Ausdauer besiegen

Experten: Clans mit viel Geduld und Ausdauer besiegen

Seit mehr als 30 Jahren leben arabischstämmige Großfamilien in deutschen Großstädten. Obwohl die Kriminalität in dem Umfeld zunahm, passierte lange nicht viel. Nun geht die Polizei härter vor. Aber der Kampf hat gerade erst angefangen.

Düsseldorf/Bremen/Nordwesten

Polizei Gegen Korsos Und Schüsse
Flyer soll Hochzeitsfeiernde in NRW zügeln

Flyer soll Hochzeitsfeiernde in NRW zügeln

Düsseldorf/Bremen/Nordwesten  - Allein in den vergangenen zwei Monaten rückte die Polizei 129 Mal mit dem Anlass „Hochzeitsfeier“ aus: wilde Korsos, Autobahnblockaden, Schüsse (36 mal gemeldet) und Pyrotechnik, die auf Straßen abgebrannt wurde. Auch die Bremer Polizei verteilt Flugblätter.

Schwerer Kindesmissbrauch
Missbrauchsfall Lügde: Dritte Anklage in 162 Fällen

Missbrauchsfall Lügde: Dritte Anklage in 162 Fällen

Zum massenhaften Kindesmissbrauch in Lügde werden jetzt auch gegen den dritten Beschuldigten Details der Anklage veröffentlicht. Die Taten sollen sich über 20 Jahre hingezogen haben. Mindestens 17 Jungen und Mädchen wurden demnach zum Opfer.

Heftige Reaktionen
Antisemitismusbeauftragter: Kippa nicht überall tragen

Antisemitismusbeauftragter: Kippa nicht überall tragen

Die Zahl antisemitischer Straftaten ist bundesweit stark gestiegen. Wer eine Kippa trägt, setzt sich mancherorts einem Risiko aus. Das dürfe nicht so bleiben, fordern Vertreter der Juden hierzulande. Auch der israelische Präsident meldet sich zu Wort.

Essen/Düsseldorf

Kriminalität
Großrazzia gegen irakischen Clan

Großrazzia gegen irakischen Clan

Essen/Düsseldorf  - Die Mitglieder der Gruppe sollen in Schleuser- und Waffengeschäfte verwickelt sein.

800 Polizisten im Einsatz
Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Sie sollen in Schleuser- und Waffengeschäfte verwickelt sein: Die Polizei ist gegen Mitglieder der Gruppe "Al-Salam-313" vorgegangen. Der breiteren Öffentlichkeit war die rockerähnliche Organisation bisher unbekannt, die Polizei ermittelt aber schon länger.

Düsseldorf

Kindesmissbrauch In Lügde
Untersuchungsausschuss soll kommen

Untersuchungsausschuss soll kommen

Düsseldorf  - Auch die SPD will einen Untersuchungsausschuss zum Missbrauchsfall von Lügde. Dort solle die Rolle der Polizei untersucht werden, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty. Die Oppositionspartei nimmt auch Innenminister Reul ins Visier.

Wohnungen durchsucht
SEK-Einsatz: Razzien nach "Hochzeits-Blockade" auf A3

SEK-Einsatz: Razzien nach "Hochzeits-Blockade" auf A3

Ende März blockiert eine feiernde Hochzeitsgesellschaft den Verkehr auf der A3 bei Ratingen für Fotos und Videos. Am Freitagmorgen durchsuchen Ermittler die Wohnungen der Beteiligten - und finden neben Speichermedien auch Präparate mit Testosteron.

Gericht sieht kein Risiko mehr
Ex-Islamistenführer Sven L. kommt auf Bewährung frei

Ex-Islamistenführer Sven L. kommt auf Bewährung frei

Während sich seine einstigen Gefolgsleute noch vor Gericht verantworten müssen, kommt Ex-Islamistenführer Sven L. auf freien Fuß. Er hat seine Strafe verbüßt und sich vom Salafismus distanziert. Dennoch muss er bald erneut vor Gericht - als Zeuge.

Düsseldorf/Lügde

Missbrauch
Bei Abriss weitere Kinderpornos entdeckt

Düsseldorf/Lügde  - Beim Abriss der Campingplatz-Behausung des Hauptverdächtigen im Missbrauchsfall von Lügde ist weiteres kinderpornografisches ...

Bislang 40 Opfer ermittelt
Bei Abriss in Lügde weiteres Kinderporno-Material gefunden

Bei Abriss in Lügde weiteres Kinderporno-Material gefunden

Bei den Ermittlungen im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs von Lügde gab es etliche Pannen. Inzwischen ist von Differenzen zwischen Justiz und Innenministerium die Rede. Der nordrhein-westfälische Innenminister will davon nichts wissen.