NWZonline.de

rehlinger,anke

Person
REHLINGER, ANKE

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Schienenverkehr
Fitnessstudio im Zug? Wie die Verkehrswende gelingen soll

Fitnessstudio im Zug? Wie die Verkehrswende gelingen soll

Infrastruktur, Geld, Fachkräfte: Über die drei großen Engpässe für mehr Verkehr auf der Schiene sind sich Expertinnen und Experten einig. Doch auch das Bahnfahren selbst müsse attraktiver werden.

Weg durch die Pandemie
Weitere Corona-Hilfen für Wirtschaft in Sicht

Weitere Corona-Hilfen für Wirtschaft in Sicht

Als die Corona-Pandemie ausbrach, war das für große Teile der deutschen Wirtschaft ein Schock. Der Staat sprang mit Milliardenhilfen ein. Wann endet die Unterstützung? Erstmal nicht, heißt es nun.

Lieferengpässe
Holz wird knapp: Streit über Umgang mit Rohstoff-Engpässen

Holz wird knapp: Streit über Umgang mit Rohstoff-Engpässen

Durch den Boom in den USA und China steigt die Nachfrage nach Holz - was der hiesigen Bauwirtschaft und dem Handwerk zu schaffen macht. Einige Landesminister fordern eine härteren Gangart.

Ausstieg aus Lockdown
Testen für mehr Freiheiten: Saarland startet Modellprojekt

Testen für mehr Freiheiten: Saarland startet Modellprojekt

In Zeiten steigender Corona-Zahlen fährt das Saarland das öffentliche Leben ein Stück weit wieder hoch. In einem landesweiten Modellprojekt öffnen etliche Einrichtungen wieder: für negativ Getestete.

Wild oder Blutwurst?
Finale um Menüs für Weltraummission von Astronaut Maurer

Finale um Menüs für Weltraummission von Astronaut Maurer

St. Wendel/Houston (dpa) - Wildragout mit Quitten, Rehragout an Speck-Rahmwirsing oder Blutwurst auf Apfel-Meerrettich-Gemüse? ...

Gezerre um Rettungspaket
Kein schnelles Geld für Flughäfen

Kein schnelles Geld für Flughäfen

Verkehrsminister Scheuer will kein "Infrastruktur-Abbauminister" sein. Forderungen, in der Corona-Krise schon zuvor unrentable Regionalflughäfen dicht zu machen, weist er zurück. Wie genau die angeschlagenen Airports gerettet werden sollen, bleibt aber offen.

Knackpunkt Fahrverbote
Streit über Bußgeldkatalog geht weiter

Streit über Bußgeldkatalog geht weiter

Der Bußgeldstreit ist nicht vorbei: Die Verkehrsminister werden in der Diskussion um schärfere Strafen für Raser weiter um eine Lösung ringen müssen. Bei anderen Themen gab es Einigkeit.

Mehr Verkehrssicherheit
Nächste Runde: Minister streiten wieder um Bußgeldkatalog

Nächste Runde: Minister streiten wieder um Bußgeldkatalog

Sie reden über den ÖPNV-Rettungsschirm und neue Gleise für Züge. Auch der Streit um den Bußgeldkatalog geht bei den Verkehrsministern in die nächste Runde. Die Vorsitzende will das Thema endlich abräumen.

Vorsitzende drückt aufs Tempo
Verkehrsminister ringen weiter Einigung über Bußgeldkatalog

Verkehrsminister ringen weiter Einigung über Bußgeldkatalog

Ab wieviel Kilometer zu schnell ist der Führerschein weg? Die Verkehrsminister ringen wieder mal um eine Einigung im festgefahrenen Streit um den Bußgeldkatalog. Die Vorsitzende drückt aufs Tempo.

Formfehler in StVO
Die "Straßenverkehrs-Unordnung" beim Thema Rasen bleibt

Die "Straßenverkehrs-Unordnung" beim Thema Rasen bleibt

Die Reparaturarbeiten am Bußgeldkatalog sind vertagt: Im Streit um Fahrverbote für gefährliches Rasen brachten die Länder keine Lösung zustande. Dabei wissen alle, dass ein Kompromiss sein muss - nur wie?

Thema im Bundesrat
Kommt noch Bewegung in den StVO-Streit?

Kommt noch Bewegung in den StVO-Streit?

Seit Monaten gibt es Streit um die neue Straßenverkehrsordnung und neue Raser-Regeln - seitdem ein Formfehler auftauchte. Am Freitag nun könnte es im Bundesrat zum Showdown kommen.

Keine "Hilfssheriffs"
Minister: Durchsetzung von Maskenpflicht Aufgabe des Staates

Minister: Durchsetzung von Maskenpflicht Aufgabe des Staates

Sollen Zugbegleiter die Maskenpflicht durchsetzen? Ein Prüfauftrag der Ministerpräsidenten dazu war auf scharfe Kritik gestoßen. Die Verkehrsminister der Länder sagen nun: Das ist kein gangbarer Weg.

Arbeitsgruppe eingesetzt
Länder prüfen einheitliche Bußgelder für Maskenverweigerer

Länder prüfen einheitliche Bußgelder für Maskenverweigerer

Wer in Bussen und Bahnen keine Maske trägt und erwischt wird, muss in einigen Bundesländern zahlen - in anderen nicht. Das könnte sich bald ändern.

Politik findet keine Lösung
Weiter Hängepartie um neue Raser-Regeln

Weiter Hängepartie um neue Raser-Regeln

Der Bundesverkehrsminister steht bereits wegen des Debakels um die Pkw-Maut schwer in der Kritik. Auch ein anderes Thema wird er nicht los. Allerdings sitzen dabei auch die Länder mit am Tisch.

Bund und Länder beraten
Einheitsbußgeld für Maskenverweigerer in Bus und Bahn?

Einheitsbußgeld für Maskenverweigerer in Bus und Bahn?

Viele Fahrgäste haben ein mulmiges Gefühl, wenn sie einsteigen. Das liegt auch an Fahrgästen, die keine Masken tragen wollen. Zwar werden dafür Bußgelder fällig. Doch es muss sie auch jemand durchsetzen.

Strafen für Raser
Dauerstreit um StVO: Scheuer fordert Grüne zu Bewegung auf

Dauerstreit um StVO: Scheuer fordert Grüne zu Bewegung auf

Die in der neuen Straßenverkehrsordnung vorgesehenen härteren Strafen für Raser sind nach einem Formfehler außer Vollzug gesetzt. Seit Wochen ringen Bund und Länder um eine Lösung, wie es nun weitergeht. Die nächste Runde ist eröffnet.

Wegen Corona
Kostenlose Reservierung für Bahnkunden gefordert

Kostenlose Reservierung für Bahnkunden gefordert

Abstand halten im Zug ist nicht immer einfach, zuweilen unmöglich. Doch wenn deshalb Reservierungen Pflicht würden, wären Reisende weniger flexibel. In der Debatte gibt es einen neuen Vorschlag.

Fehler in Bußgeldkatalog
StVO-Probleme: Unionsminister wirft Grünen Blockade vor

StVO-Probleme: Unionsminister wirft Grünen Blockade vor

Nach dem Formfehler beim neuen Bußgeldkatalog warten viele Autofahrer auf ein Signal: wie geht es weiter? Seit Wochen laufen dazu Gespräche zwischen Bund und Ländern. Eine Einigung stand angeblich schon bevor.

Chaos um neue StVO
Neue Raser-Regeln bundesweit außer Vollzug

Wegen eines Formfehlers werden neue Raser-Regeln vorerst nicht geahndet. Bund und Länder müssen nun klären, wie es mit der neuen Straßenverkehrsordnung weitergeht - es zeichnen sich schwierige Verhandlungen ab.