Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Probleme Im Druckhaus
Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet

NWZonline.de

ramelow,bodo

Person
RAMELOW, BODO

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Erfurt

Thüringer Landtag
73 FDP-Stimmen mehr als nötig

Erfurt  - Knapp zwei Wochen nach der Landtagswahl in Thüringen ist es offiziell: Die FDP zieht mit 5,0 Prozent der Stimmen ...

Mitspieler im Koalitionspoker
73 Stimmen mehr als nötig: FDP sicher im Thüringer Landtag

73 Stimmen mehr als nötig: FDP sicher im Thüringer Landtag

Für die FDP ist die Zitterpartie vorbei - sie hat es denkbar knapp in den Thüringer Landtag geschafft. Ihre fünf Abgeordneten könnten bei der schwierigen Regierungsbildung eine wichtige Rolle spielen.

CDU-interne Kritik an Mohring
Thüringer CDU lehnt Höckes Tolerierungsangebot ab

Thüringer CDU lehnt Höckes Tolerierungsangebot ab

Keine Zusammenarbeit mit der AfD - dabei soll es für Christdemokraten und Liberale in Thüringen bleiben. Ein Angebot von Thüringens AfD-Chef Höcke schlagen CDU und FDP aus. Doch in der Thüringer CDU rumort es nach ihrer Wahlschlappe - auch wegen Parteichef Mohring.

Berlin

Partei
Wird die Tür zur AfD geöffnet?

Berlin  - Es ist kein Jahr her, dass ein CDU-Parteitag der Kooperation mit AfD und Linken eine Absage erteilte. Nach dem Wahldebakel in Thüringen wollen einige diesen
Beschluss aufweichen.

Analyse
CDU-Harakiri in Thüringen - Wird die Tür zur AfD geöffnet?

CDU-Harakiri in Thüringen - Wird die Tür zur AfD geöffnet?

Der Schock sitzt tief: Jahrzehntelang war die CDU die stärkste Partei in Thüringen - seit der Landtagswahl liegt sie hinter Linke und AfD. Nun herrscht Chaos, das auch die Bundespartei unter Druck setzt. Selbst die Mauer zur AfD könnte bröckeln.

Reaktion auf Thüringer Aufruf
Ziemiak nennt Forderung nach Gesprächen mit AfD "irre"

Ziemiak nennt Forderung nach Gesprächen mit AfD "irre"

Es ist noch kein Jahr her, dass ein CDU-Parteitag der Zusammenarbeit mit AfD und Linken eine klare Absage erteilte. Nach dem Wahldebakel in Thüringen wollen einige Funktionäre diesen Beschluss aufweichen. Ist das pragmatisch - oder "irre"?

Umfrage
91 Prozent der Thüringer für Kooperation von Linke und CDU

91 Prozent der Thüringer für Kooperation von Linke und CDU

Berlin/Erfurt (dpa) - Eine deutliche Mehrheit der Menschen in Deutschland ist laut einer Umfrage nach der Landtagswahl ...

FDP muss noch um Einzug bangen
Mohring erwägt Minderheitsregierung: CDU, SPD, FDP und Grüne

Mohring erwägt Minderheitsregierung: CDU, SPD, FDP und Grüne

Die CDU hat herbe Verluste bei der Thüringer Landtagswahl eingefahren. Ihr Spitzenkandidat Mike Mohring will trotzdem regieren - notfalls in einer Konstellation, die noch weniger Sitze hat als das bisherige rot-rot-grüne Bündnis. Ob die FDP es aber überhaupt in den Landtag schafft, ist noch offen.

CDU lehnt endgültig ab
Rot-Rot-Grün will in Thüringen weiter zusammenarbeiten

Rot-Rot-Grün will in Thüringen weiter zusammenarbeiten

Rot-Rot-Grün hat keine Mehrheit mehr im Thüringer Landtag. Trotzdem wollen SPD und Grüne mit der starken Linken weiter als Dreierbündnis mit Ministerpräsident Ramelow zusammenstehen. Unterstützung von der CDU beim Regieren wird es nicht geben.

Erstes Treffen am Mittwoch
Macht Rot-Rot-Grün in Thüringen weiter?

Macht Rot-Rot-Grün in Thüringen weiter?

Die Linke hat die Thüringer Landtagswahl gewonnen, ihre bisherigen Koalitionspartner SPD und Grüne wurden von den Wählern gerupft. Nun muss sich zeigen, ob das Dreierbündnis von Ministerpräsident Ramelow weiter zusammensteht.

Da könnte sich eine neue Rechte verfestigen

Da könnte sich eine neue Rechte verfestigen

Berlin

Thüringen
Die CDU sieht rot

Die CDU sieht rot

Berlin  - Schon wieder muss die CDU bei einer Landtagswahl eine krachende Niederlage einstecken. Viele geben Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die Schuld daran.

Hohes Ansehen in Thüringen
Wahlforscher: Ramelow legte Basis für Erfolg der Linken

Wahlforscher: Ramelow legte Basis für Erfolg der Linken

Eine gut bewertete Regierungsarbeit und gewachsenes Politikvertrauen - darin sehen Wahlforscher die Basis für den Sieg der Linken in Thüringen. Aber entscheidend für das Ergebnis ist demnach vor allem ein Mann.

Analyse
Überflieger Ramelow braucht einen Plan B fürs Weiterregieren

Überflieger Ramelow braucht einen Plan B fürs Weiterregieren

Historisches Ergebnis: Erstmals in Deutschland hat die Linke eine Landtagswahl gewonnen - dank "Ramelow-Effekt". Doch dem schillernden Ministerpräsidenten droht ein politischer Drahtseilakt - Rot-Rot-Grün hat keine Mehrheit mehr.

CDU will mit Ramelow reden
Schwieriges Wahlergebnis in Thüringen

Schwieriges Wahlergebnis in Thüringen

Wie lässt sich in Thüringen nach der Wahl vom Sonntag eine stabile Regierung bilden? Sollen Linke und CDU zusammenarbeiten? CDU-Spitzenmann Mohring zeigt zumindest Gesprächsbereitschaft. Die Reaktionen in den eigenen Reihen sind heftig.

Erfurt

Thüringen-Wahl
Linke siegt klar – AfD vor der CDU

Erfurt  - Die bisherige Koalition aus Linke, SPD und Grüne verlor ihre Mehrheit. AfD-Spitzenkandidat Höcke jubelt.

Analyse
Union und FDP sehen rot

Das Wahlergebnis in Thüringen verlangt den Parteien viel Fantasie ab, eine tragfähige Regierung jenseits der AfD zu bilden. In den Berliner Parteizentralen von CDU und FDP hält man eine Koalition mit der Linken für ausgeschlossen. Und im Land?

Erfurt/Berlin

Thüringen-Wahl
Groko in schwerem Fahrwasser

Groko in schwerem Fahrwasser

Erfurt/Berlin  - Für die Große Koalition im Bund wird es immer ungemütlicher – die Thüringen-Wahl schwächt die Partner weiter. Beide sind auch immer mehr mit sich selbst beschäftigt.

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zur Thüringen-Wahl
Die Ränder siegen

Die Ränder siegen

Oldenburg  - Die Linke von Ministerpräsident Bodo Ramelow hat die Landtagswahl in Thüringen gewonnen - und ist erstmals in einem Bundesland stärkste Kraft. Doch das bringt Instabilität im Osten, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.