NWZonline.de

ohoven,mario

Person
OHOVEN, MARIO

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Folgen der Corona-Krise
Mittelstand warnt vor Übernahmen durch chinesische Firmen

Mittelstand warnt vor Übernahmen durch chinesische Firmen

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie machen vielen Unternehmen schwer zu schaffen. Nun wächst die Sorge, dass China die Situation für die billige Übernahme europäischer Firmen nutzt.

Flickenteppich von Regelungen?
Wirtschaftsverbände fordern Fahrplan für weitere Lockerungen

Wirtschaftsverbände fordern Fahrplan für weitere Lockerungen

In der Wirtschaft wächst die Verunsicherung, wie es weitergehen soll in der Corona-Krise. Minister Altmaier will einen "Pakt zum Exit". Wann dieser aber kommt und aussehen soll, ist unklar.

Kritik an Beschlüssen
Corona-Beschränkungen belasten viele Wirtschaftszweige

Corona-Beschränkungen belasten viele Wirtschaftszweige

Erleichterung bei den einen, Empörung bei den anderen: In der Corona-Krise stellen Bund und Länder für einige Branchen eine Lockerung der Maßnahmen in Aussicht. Nicht nur der Handel hatte auf mehr gehofft.

"Nerven liegen blank"
Unternehmen wollen schnelle Staatshilfen

Unternehmen wollen schnelle Staatshilfen

Die Corona-Krise hat dramatische Ausmaße für viele Unternehmen. Geschäfte müssen dicht machen, Aufträge und Umsätze brechen weg. Liquiditätsengpässe drohen. Doch wie schnell kommen versprochene Hilfen nun bei den Firmen an?

Ausgleich für Unternehmen?
Debatte um Klimapaket geht weiter

Debatte um Klimapaket geht weiter

Auch nach der Grundsatzeinigung von Bund und Ländern bewegt das Klimapaket weiter die Gemüter. Und nicht allen gefällt der Kompromiss.

Bundestagsbeschluss
Ab 2021 zahlen nur noch wenige Bürger Solidaritätszuschlag

Ab 2021 zahlen nur noch wenige Bürger Solidaritätszuschlag

Der Bundestag hat die größte Steuerentlastung der vergangenen Jahre beschlossen. Nur die Spitzenverdiener sollen noch Solidaritätszuschlag zahlen. Doch vielen reicht das nicht.

Nur noch für Reiche
Soli-Abschaffung für 90 Prozent der Zahler beschlossen

Soli-Abschaffung für 90 Prozent der Zahler beschlossen

Der Bundestag hat die größte Steuerentlastung der vergangenen Jahre beschlossen. Nur die Spitzenverdiener sollen noch Solidaritätszuschlag zahlen. Doch gerade das sorgt für Kritik.

Einführung der Grundrente
Parteiführungen der Groko segnen Grundrentenkompromiss ab

Parteiführungen der Groko segnen Grundrentenkompromiss ab

Die Führungen von SPD und CSU segnen den Grundrentenkompromiss einmütig ab. In der CDU gibt es drei Gegenstimmen - aus der Parteijugend und der Wirtschaft. Wie reagiert die Unionsfraktion?

Zitate
Zwischenzeugnis für die GroKo - so fallen die Reaktionen aus

Zwischenzeugnis für die GroKo - so fallen die Reaktionen aus

Berlin (dpa) - Die Halbzeitbilanz der Bundesregierung kommt recht nüchtern daher. Man habe sie "zur Kenntnis genommen", ...

Berlin

EnBW-Chef nennt Klimapaket mutlos

Berlin  - Der Chef des Energiekonzerns EnBW, Frank Mastiaux, hat harsche Kritik am Klimapaket der schwarz-roten Regierung ...

Steuerzahlerbund unzufrieden
Kabinett beschließt Scholz' Soli-Pläne

Kabinett beschließt Scholz' Soli-Pläne

Die meisten, die heute den Soli zahlen, sollen künftig verschont bleiben. Klingt gut? Von wegen, meinen Steuerzahlerbund und Wirtschaftsvertreter: Sparer und Mittelständler würden gerade nicht genügend entlastet.

Sozialen Marktwirtschaft
Kühnert-Thesen: DIW-Chef sieht "Exzesse" in Marktwirtschaft

Kühnert-Thesen: DIW-Chef sieht "Exzesse" in Marktwirtschaft

Juso-Chef Kevin Kühnert trifft einen Nerv, meint der Ökonom Marcel Fratzscher. Sozialismus will er zwar nicht - wohl aber Missstände in der Sozialen Marktwirtschaft bekämpft wissen.

Neues Gesetz auf dem Weg
Deutschland will Fachkräfte anlocken

Deutschland will Fachkräfte anlocken

Die deutsche Wirtschaft sucht händeringend Fachkräfte auch aus dem Ausland. Nach jahrzehntelanger Debatte hat die Bundesregierung neue Regeln auf den Weg gebracht - und erntet einiges an Kritik.

100 Tage nach dem Start
EU-Datenschutzregeln sorgen noch für Unsicherheit

EU-Datenschutzregeln sorgen noch für Unsicherheit

500 Millionen EU-Bürger müssen seit Ende Mai darüber informiert werden, welche Daten von ihnen gesammelt werden. Auch 100 Tage nach Einführung der Datenschutzgrundverordnung sind noch viele Fragen offen. Forderungen, das Regelwerk nachzubessern, werden laut.

"Und die Welt steht noch"
Abmahnwelle nach einer Woche DSGV noch nicht angerollt

Abmahnwelle nach einer Woche DSGV noch nicht angerollt

Die neue Datenschutz-Grundverordnung ist nun knapp eine Woche in Kraft - und hat bereits teils kuriose Blüten getrieben. Unter Verbrauchern und Unternehmen herrscht Unsicherheit. Manche Befürchtungen blieben jedoch aus - zumindest vorerst.

Vechta

Tagung
Studenten fragen: Was wird aus der Zukunft?

Studenten fragen: Was wird aus der Zukunft?

Vechta  - Gutes Training für den späteren Berufsalltag: Rund 20 Betriebswirtschafts-Studenten der Privaten Hochschule für ...

Berlin

Regierungsbildung
Zähes Ringen zwischen SPD und Union um GroKo geht weiter

Zähes Ringen zwischen SPD und Union um GroKo geht weiter

Berlin  - Es geht nicht nur für die SPD um viel. Sie muss ihren rund 464 000 Mitgliedern einen Koalitionsvertrag mit der Union „verkaufen“. Auch CDU und CSU haben eigentlich nichts zu verschenken. Das bleibt nicht ohne Folgen für die Schlussrunde der Verhandlungen.

Union und SPD noch nicht einig
Suche nach Koalitionskompromissen bis in den Morgen

Suche nach Koalitionskompromissen bis in den Morgen

Es geht nicht nur für die SPD um viel. Sie muss ihren rund 464.000 Mitgliedern einen Koalitionsvertrag mit der Union "verkaufen". Auch CDU und CSU haben eigentlich nichts zu verschenken. Das bleibt nicht ohne Folgen für die Schlussrunde der Verhandlungen.

Steuervorteile und Co.
E-Bike statt E-Klasse: Geschäft mit Dienstrad-Leasing blüht

E-Bike statt E-Klasse: Geschäft mit Dienstrad-Leasing blüht

Immer mehr Firmen leasen für ihre Belegschaft Dienstfahrräder. Das freut nicht nur die Leasing-Branche. Auch der Fahrrad-Handel mischt gerne mit. Wo geht die Entwicklung hin?