NWZonline.de

mccain,john

Person
MCCAIN, JOHN

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Washington

Us-Kongress
Vom „anderen Amerika“ ist nicht mehr viel geblieben

Vom  „anderen Amerika“ ist nicht mehr viel geblieben

Washington  - Es waren komplett andere Zeiten: Vor zehn Jahren, am 4. November 2008, wählten die US-Amerikaner Barack Obama zum ...

New York

Internet
Warum auch Online-Karten oftmals gehackt werden

New York  - Sie wirken präziser als alles, was es je auf Papier gegeben hat. Und in den meisten Fällen sind sie es auch. Digital ...

Zehnter Todestag
Die andere Seite des David Foster Wallace

Die andere Seite des David Foster Wallace

David Foster Wallace ist seit zehn Jahren tot. Nun erscheint ein Band mit seinen Essays, ein geradezu monumentales Werk von fast 1100 Seiten. Es zeigt ihn von einer ganz anderen Seite.

Analyse
Donald Trump und der orchestrierte Widerstand

Donald Trump und der orchestrierte Widerstand

Trump stellt offen die Frage nach Verrat. Der anonyme Beitrag eines Regierungsvertreters ist nur ein weiterer Eskalierungsschritt im Polit-Zirkus Washingtons. Aber es könnte ein großer Schritt sein.

Washington

Abschied
Trauerfeier ohne Trump

Trauerfeier ohne Trump

Washington  - Die Elite versammelt sich in Washington, um den US-Senator McCain zu verabschieden. Aus den Reden ist die Kritik an US-Präsident Trump leicht herauszuhören.

Ehrenflug von F-18-Jets
McCain auf Marineakademie beigesetzt

McCain auf Marineakademie beigesetzt

Eine Nation hat Abschied genommen. Nach einer bewegenden Trauerfeier in Washington ist Senator McCain auf dem Friedhof der Marineakademie in Annapolis beerdigt worden.

Senator

John McCain war Senator. Das sind Politiker, die dem Senat in den USA angehören. Der Senat bildet zusammen mit ...

Kommentar

Beisetzung von John McCain
Starke Symbolik
von Friedemann Diederichs, Büro Washington

von Friedemann Diederichs, Büro Washington  - Warum in den USA ein Senator und ehemaliger Präsidentschafts-Kandidat mit der enormen öffentlichen Beachtung, den ...

Washington

Nachruf
Trump würdigt McCains Dienste doch

Washington  - Nach massivem öffentlichen Druck hat US-Präsident Donald Trump den verstorbenen Senator John McCain und dessen ...

Kommentar

Trumps Umgang mit John McCain
Hochnotpeinlich
von Hermann Gröblinghoff

von Hermann Gröblinghoff  - Politische Führer sollten auch immer charakterliche Vorbilder sein. Das gilt im Besonderen für den US-Präsidenten, ...

„McCain hat Trump verachtet“

US-Flaggen auf halbmast
Trump würdigt McCains Dienste doch

Die Verdienste des verstorbenen US-Senators McCain wurden international gewürdigt, nur US-Präsident Trump hielt sich auffällig zurück. Die Flagge am Weißen Haus wehte nur vorübergehend auf halbmast - bis sich Trump zur Kehrtwende gezwungen sah.

Porträt
McCain hinterlässt großen Fußabdruck

Er wurde als aufrechter Parteirebell gefeiert, in seinem Land als Kriegsheld verehrt und galt international als hochgeschätzter Experte. An US-Senator John McCain hafteten viele Etiketten. Aber er hatte auch seine Widersprüche.

Washington

Porträt
Kriegsheld und aufrechter Parteirebell

Kriegsheld und aufrechter Parteirebell

Washington  - Es ist eine Szene aus dem US-Senat, die immer wieder im Fernsehen gezeigt wird, auch im Ausland. Es geht um die ...

Prominenter Trump-Kritiker
US-Republikaner John McCain ist tot

US-Republikaner John McCain ist tot

Die USA trauern um John McCain. In Washington wehen die Fahnen auf halbmast, Politiker und Parteifreunde würdigen McCain als großen Patrioten und aufrichtigen Senatoren. Aber einer hält sich auffallend zurück.

716 Milliarden Dollar
Trump bewilligt einen der höchsten Verteidigungsetats

Trump bewilligt einen der höchsten Verteidigungsetats

Benannt ist das Gesetz nach einem der schärfsten Kritiker des US-Präsidenten. Trump vermied es aber, Senator John McCain beim Namen zu nennen, als er den milliardenschweren Wehretat absegnete.

Washington

Gipfeltreffen
Trump räumt russische Einmischung ein

Trump räumt russische Einmischung ein

Washington  - Die Kritik an seinen Äußerungen beim Gipfel in Helsinki fiel zu verheerend aus. US-Präsident Trump sieht sich zu einer Schadensbegrenzung gezwungen – und wählt trotzdem wieder seinen Weg.

Republikaner sind empört
Trump geht Putin auf den Leim

US-Präsident Trump sieht sich zu einer Schadensbegrenzung gezwungen. Die Kritik an seinen Äußerungen beim Gipfel in Helsinki fiel zu verheerend aus. Aber Trump wäre nicht Trump, wenn er nicht wieder einen vermeintlich gesichtswahrenden Ausweg suchen würde.

Trumps Kandidat
Kavanaugh soll neuer Richter am höchsten US-Gericht werden

Kavanaugh soll neuer Richter am höchsten US-Gericht werden

Es ist eine höchst politische Richterstelle: Der US-Supreme-Court gibt die Auslegung der US-Verfassung vor. Kommt Trumps Kandidat durch, könnte das oberste Gericht mit konservativer Schlagseite auf Jahrzehnte die USA prägen.