NWZonline.de

kuhlmann,jan

Person
KUHLMANN, JAN

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Beeindruckende Entdeckung
Archäologen finden nahe Kairo 59 altägyptische Sarkophage

Archäologen finden nahe Kairo 59 altägyptische Sarkophage

Die archäologischen Stätten nahe Kairo gelten eigentlich als gut und gründlich erforscht. Experten machen dort trotzdem immer wieder beeindruckende Entdeckungen. Nun finden sie in den Grabkammern von Sakkara Dutzende hervorragend erhaltene Sarkophage.

"Neuer Naher Osten"?
Golfstaaten und Israel besiegeln Annäherung

Golfstaaten und Israel besiegeln Annäherung

Mit Washingtons Unterstützung baut Israel seine Beziehungen zu arabischen Staaten aus. Sie eint der gemeinsame Erzfeind Iran - für Trump kommt der Erfolg zur rechten Zeit. Während der Feier im Weißen Haus schrillen im Süden Israels die Sirenen.

Urteil zum Attentat
Wer tötete Libanons Ex-Premier Rafik Hariri?

Wer tötete Libanons Ex-Premier Rafik Hariri?

Der Mord an Libanons ehemaligem Regierungschef schockte 2005 die Welt. Sechs Jahre verhandelte ein Sondertribunal ohne Angeklagte. Am Ende gab es viele Handy-Daten, wenig Beweise und ein Urteil.

Chaos als Chance?
Maas besucht die Trümmer im Beiruter Hafen

Maas besucht die Trümmer im Beiruter Hafen

Die verheerende Explosion in Beirut hat auch die deutsche Botschaft schwer getroffen. Außenminister Maas reist in die libanesische Hauptstadt, um den Mitarbeitern beizustehen. Von seinem Besuch geht aber auch eine politische Botschaft aus.

Nach der Explosion
Beirut: Gewalt bei Protesten - Premier schlägt Neuwahlen vor

Beirut: Gewalt bei Protesten - Premier schlägt Neuwahlen vor

Der Druck auf die libanesische Regierung ist nach der verheerenden Explosion im Beiruter Hafen groß. Viele Libanesen sind wütend. Jetzt reagiert Regierungschef Hassan Diab auf den Ärger seiner Landsleute.

Beirut

Unglück In Beirut
Noch viele Hafenarbeiter unter Trümmern

Noch viele Hafenarbeiter unter Trümmern

Beirut  - Das Technische Hilfswerk (THW) und die Bundeswehr helfen bei der Suche nach Vermissten in Beirut. Rund 80.000 Kinder sind nach Angaben des Hilfswerks Unicef obdachlos.

Nnnn

Analyse
Hoffnung auf Wandel enttäuscht

Hoffnung auf Wandel enttäuscht

Nnnn  - nnnnnn

Jubiläum in Tristesse
Seit 20 Jahren regiert Baschar al-Assad Syrien

Seit 20 Jahren regiert Baschar al-Assad Syrien

Nach dem Tod seines Vaters Hafis übernahm Baschar al-Assad im Juli 2000 die Macht in Damaskus. Mit ihm keimte Hoffnung auf Reformen auf. Heute erlebt das Land die wohl dunkelste Phase seiner Geschichte.

Wesermarsch

Friesensport
Schweewarden greift nach dem Titel

Schweewarden greift nach dem Titel

Wesermarsch  - Im Halbfinale des Landespokals der Boßler feierten die Schweewarder Männer einen Derbysieg. Im Endspiel treffen sie auf ein Team, dass seinen Heimvorteil nutzen möchte.

20 Personen angeklagt
Türkische Justiz rollt brutalen Mord an Khashoggi auf

Türkische Justiz rollt brutalen Mord an Khashoggi auf

Auch nach anderthalb Jahren und mehreren Urteilen wirft der Mord an Jamal Khashoggi viele Fragen auf. Ein Istanbuler Gericht nimmt den Fall wieder auf - die Erwartungen an den Prozess gehen auseinander.

Fußballweltmeisterschaft 2022
Verbessert die WM die Lage ausländischer Arbeiter in Katar?

Immer wieder kritisieren Menschenrechtler die Bedingungen, unter denen Ausländer in dem reichen Golfemirat Katar arbeiten müssen. Auch Berichte über Todesfälle werfen einen Schatten auf die WM 2022.

Asylpolitik
Zankapfel auf Wiedervorlage: der Abschiebestopp für Syrien

Zankapfel auf Wiedervorlage: der Abschiebestopp für Syrien

Schweren Straftätern oder Extremisten aus Syrien, die in Deutschland Asyl suchen, können die Behörden die Anerkennung verweigern. Abschieben darf man sie aber nicht. Die Regelung sorgt immer wieder für heftige Diskussionen.

Tel Aviv/Jerusalem/Beirut

Pessach, Ostern & Ramadan
Gläubige in aller Welt müssen unter Coronavirus leiden

Gläubige in aller Welt müssen unter Coronavirus leiden

Tel Aviv/Jerusalem/Beirut  - Am Mittwoch beginnt für Juden das Pessachfest, für Christen steht Ostern vor der Tür. Muslime warten auf Ramadan. Dazu kommen viele Menschen zusammen – diesmal nicht.

Idlib/Istanbul/Nairobi

Coronavirus
Überfüllte Lager und überlastete Krankenhäuser

Überfüllte Lager und überlastete Krankenhäuser

Idlib/Istanbul/Nairobi  - Flüchtlinge zählen ohnehin zu den Schwächsten der Schwachen. Sollte sich das Virus in Lagern ausbreiten, wären sie
der Lungenkrankheit hilflos ausgesetzt.

Flüchtlingsdrama in Syrien
Türkei und Russland einigen sich auf Waffenruhe für Idlib

Türkei und Russland einigen sich auf Waffenruhe für Idlib

Die Kämpfe um Idlib im Norden Syriens treiben viele Menschen in die Flucht. Nun trafen sich erstmals wieder zwei Oberkommandierende, die den Schüssel für eine Lösung des Konflikts haben. Kremlchef Putin und der türkische Präsident Erdogan trafen eine neue Vereinbarung.

Fußball-Weltmeisterschaft
Noch 1000 Tage bis Katar: Die WM der Zweifel

Noch 1000 Tage bis Katar: Die WM der Zweifel

In 1000 Tagen wird die WM in Katar angepfiffen. Das Weltereignis wird seit der Vergabe im Jahr 2010 von Kontroversen begleitet. Die Verantwortlichen aber sind schon jetzt mehr als zufrieden.

Erfolg für Assad
Syriens Regierung nimmt wichtige Verkehrsachse ein

Syriens Regierung nimmt wichtige Verkehrsachse ein

Seit fast neun Jahren tobt in Syrien ein Bürgerkrieg. Die Anhänger von Machthaber Baschar al-Assad bekommen mehr und mehr Oberwasser. Dadurch wachsen die Spannungen mit der Türkei.

Riad

Gesellschaft
Saudi-Arabiens liberale Fassade

Saudi-Arabiens liberale Fassade

Riad  - Saudi-Arabien wandelt sich so schnell wie noch nie. Frauen gehen ohne Kopftuch auf die Straße, sie singen vor Publikum, sie verreisen ohne Ehemann. Doch der Wandel hat eine dunkle Seite.

Jerusalem/Washington

Nahost
Trumps Plan ist Netanjahus Triumph

Trumps Plan ist Netanjahus Triumph

Jerusalem/Washington  - Euphorisch reagiert Israels Ministerpräsident auf die Vorschläge. Der Plan sei für den „Mülleimer der Geschichte“, heißt es hingegen bei den Palästinensern.