NWZonline.de

janich,nina

Person
JANICH, NINA

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Darmstadt

Sprache
Flüchtlingsdebatte liefert Unwort des Jahres

Darmstadt  - Das „Unwort des Jahres“ 2018 heißt „Anti-Abschiebe-Industrie“. Das gab die Sprecherin einer unabhängigen und sprachkritischen ...

Analyse
Unwort-Debatte: Nur zugespitzt oder nach rechts verschoben?

Unwort-Debatte: Nur zugespitzt oder nach rechts verschoben?

Mit dem Begriff "Anti-Abschiebe-Industrie" hat Alexander Dobrindt im vergangenen Frühjahr die politische Debatte befeuert - und nun das "Unwort" für 2018 geliefert. Seine Aussage fiel in eine erhitzte Debatte.

Darmstadt

Entscheidung Bekanntgegeben
Das ist das „Unwort des Jahres“

Das ist das „Unwort des Jahres“

Darmstadt  - CSU-Landesgruppenchef Dobrindt hat für eine Jury das „Unwort des Jahres“ 2018 geprägt. Die Jury sieht nicht zuletzt durch diese Äußerung den politischen Diskurs nach rechts gerückt.

Politiker-Äußerungen im Fokus
"Anti-Abschiebe-Industrie" ist "Unwort des Jahres"

"Anti-Abschiebe-Industrie" ist "Unwort des Jahres"

Der Ausdruck "Anti-Abschiebe-Industrie" ist zum "Unwort des Jahres 2018" gekürt worden. Aus Sicht der Jury ist er ein Beleg dafür, dass sich der politische Diskurs nach rechts verschiebt.

Darmstadt

Sprache
Vom Kampf gegen bedenkliche Begriffe

Vom Kampf gegen bedenkliche Begriffe

Darmstadt  - Von „Lügenpresse“ bis „Alternative Fakten“ –eine Jury macht auf problematische Wortschöpfungen aufmerksam. Diesmal wurden „Asyltourismus“ und „DSGVO“ bislang sehr häufig vorgeschlagen.

Einsendung bis Jahresende
Viele "Unwort"-Vorschläge drehen sich um Flüchtlingspolitik

Viele "Unwort"-Vorschläge drehen sich um Flüchtlingspolitik

Von "Lügenpresse" bis "Alternative Fakten": Eine sprachkritische Jury macht jedes Jahr auf problematische Wortschöpfungen aufmerksam. Diesmal wurden "Asyltourismus" und "DSGVO" bislang am häufigsten als "Unwort des Jahres" vorgeschlagen.

Bedenkliche Wortschöpfungen
"Unwort des Jahres" - Chancen für Söders "Asyltourismus"

"Unwort des Jahres" - Chancen für Söders "Asyltourismus"

Von "Döner-Morde" bis "Alternative Fakten" - Jahr für Jahr macht eine sprachkritische Jury die deutsche Öffentlichkeit auf bedenkliche Wortschöpfungen aufmerksam. Dieses Mal geht es vor allem um Flüchtlingspolitik.

Darmstadt

Äußerung Von Trumps Beraterin Conway
„Alternative Fakten“ zum Unwort des Jahres gewählt

„Alternative Fakten“ zum Unwort des Jahres gewählt

Darmstadt  - Der Begriff wurde von der Jury aus 684 Vorschlägen - darunter „Bio-Deutsche“ oder „Sprachpolizei“ - ausgewählt. Welche Rolle spielt die Formulierung aus den USA in Deutschland?

Analyse
Conways "alternative Fakten" ist "Unwort des Jahres"

Conways "alternative Fakten" ist "Unwort des Jahres"

Vor knapp einem Jahr sorgte Trumps Beraterin Conway mit dem Ausdruck "alternative Fakten" weltweit für Aufsehen - und auch für Entsetzen. Jetzt ist der Begriff zum "Unwort des Jahres" gewählt worden. Welche Rolle spielt die Formulierung aus den USA in Deutschland?

Berlin

Political Correctness
Der Kampf um die Sprache

Der Kampf  um die Sprache

Berlin  - Im Bundestagswahljahr wird der Kampf um politisch korrekte Sprache zuweilen sehr hart geführt. Eine Spurensuche.

Darmstadt

Sprache
Finstere Karriere eines Begriffs – „Volksverräter“ Unwort des Jahres

Darmstadt  - Als Sigmar Gabriel (SPD) im August 2016 das niedersächsische Salzgitter besuchte, brüllten ihm rechte Demonstranten ...

Antidemokratisch
"Volksverräter" - die zweite Karriere eines NS-Begriffs

Mit dem Begriff wird Kanzlerin Merkel ebenso beschimpft wie Bundespräsident Gauck. "Volksverräter" - so lautet das "Unwort des Jahres 2016". Sprachwissenschaftlern ist diese Wahl besonders ernst.

Ein "Erbe von Diktaturen"
"Unwort des Jahres 2016" lautet "Volksverräter"

"Unwort des Jahres 2016" lautet "Volksverräter"

Schon die Nationalsozialisten hatten das "Unwort des Jahres 2016" benutzt. Mit dem Begriff "Volksverräter" werden heute Politiker beschimpft. Das sage auch etwas über eine Gesellschaft aus, meinen Sprachwissenschaftler.

Darmstadt

Unwort Des Jahres
Nach „Gutmensch“ sind es nun „Volksverräter“

Nach „Gutmensch“ sind es nun „Volksverräter“

Darmstadt  - Die unabhängige Jury hat entschieden: Es gibt ein neues Unwort. Der Begriff sei als Vorwurf gegenüber Politikern diffamierend, wird die Wahl begründet.

Darmstadt

„Gutmensch“ ist Unwort des Jahres

Darmstadt  - Mitten in der Debatte über Flüchtlinge ist der Begriff „Gutmensch“ zum „Unwort des Jahres 2015“ gewählt worden. ...

Darmstadt

Sprache
„Lügenpresse“ ist Unwort 2014

Darmstadt  - Mitten in der Debatte über die Pegida-Proteste ist der von dem Anti-Islam-Bündnis benutzte Begriff „Lügenpresse“ ...

Darmstadt

Unwort Des Jahres
„Lügenpresse“ landet vor „Pegida“

„Lügenpresse“ landet vor „Pegida“

Darmstadt  - „Herdprämie“, „Opfer-Abo“, „Wohlstandsmüll“: Seit 1991 kürt eine Jury das Unwort des Jahres. Dieses Mal hat mit „Lügenpresse“ ein Wort gewonnen, mit dem schon im Ersten Weltkrieg Medien pauschal diffamiert wurden.

Köln

Flüchtlingspolitik
Politiker loben Verdunklung des Kölner Doms

Politiker loben Verdunklung des Kölner Doms

Köln  - Führende Politiker haben die Ankündigung des Kölner Domkapitels gelobt, während der nächsten Demonstration der ...

Darmstadt

Sprache
Unwort „Sozialtourismus“

Darmstadt  - Mitten in der Debatte über Zuwanderung ist der Begriff „Sozialtourismus“ zum Unwort des Jahres 2013 gewählt worden. ...