NWZonline.de

gysi,gregor

Person
GYSI, GREGOR

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Delmenhorst

Engagement In Delmenhorst
Aktiv einstehen für Demokratie

Aktiv einstehen für Demokratie

Delmenhorst  - Viele Projekte in der Stadt werden von der „Delmenhorster Partnerschaft für Demokratie“ finanziert. Ein wichtiges Ziel wurde bereits erreicht.

Zitate
Reaktionen auf Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Reaktionen auf Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Berlin (dpa) - Die überraschende Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum neuen Ministerpräsidenten von Thüringen ...

Soziales Engagement
Gänsekeule für Obdachlose: Frank Zander lädt ein

Gänsekeule für Obdachlose: Frank Zander lädt ein

Frank Zanders Weihnachtsfeier für Bedürftige und Obdachlose hat in Berlin Tradition. 3000 Gäste bekommen ein Festessen und Geschenke spendiert - nun schon zum 25. Mal. Auch Bundespräsident und Kanzlerin finden warme Worte für den Schlagerstar.

Stapelfeld

Bildung
Neues Programm mit 380 Angeboten

Neues Programm  mit 380 Angeboten

Stapelfeld  - Aus 380 Angeboten des neuen Veranstaltungsprogramms der katholischen Akademie Stapelfeld (KAS) können sich die ...

Klaus Baumgart, Franz Tallowitz
Treffender Kommentar zum Mauerfall

Betrifft: „Freiheit denken“, Kommentar von Alexander Will zum Mauerfall vor 30 Jahren, Meinung, 9. November

Dietmar Bartsch

Dietmar Bartsch

Dietmar Bartsch (61), Co-Fraktionschef der Linken, hatte die Bundestagsfraktion der Linken zusammen mit Sahra Wagenknecht ...

Cloppenburg

Cloppenburger Erleben Mauerfall In Berlin
Auf dem Stundenplan: Weltgeschichte

Auf dem Stundenplan: Weltgeschichte

Cloppenburg  - Der Abiturjahrgang 1990 des Clemens-August-Gymnasiums in Cloppenburg fuhr im November 1989 zu einer Studienfahrt nach Berlin. Am Morgen des 9. November ließen sich die Schüler an der Grenze noch filzen, am nächsten Tag standen sie auf der Berliner Mauer.

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zu 30 Jahren Mauerfall
Nie wieder Sozialismus!

Nie wieder Sozialismus!

Oldenburg  - Vor 30 Jahren fiel die Mauer. Heute geht es darum, das, was da unterging, ehrlich beim Namen zu nennen: Die DDR war ein brutaler Unrechtsstaat, aus dessen Erbmasse nichts erhaltenswert war, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

Interview Zur Deutschen Einheit
Schäuble: „Wir konnten es nicht glauben“

Schäuble: „Wir konnten es nicht glauben“

Er war maßgeblich an der Aushandlung des Einigungsvertrags beteiligt: Wolfgang Schäuble (77). Der CDU-Politiker war damals Bundesinnenminister, heute ist er Bundestagspräsident – und blickt im Interview auch auf die heutige Situation in Ostdeutschland.

Obenstrohe

30 Jahre Mauerfall
Dienst im Abgasgestank von Tausenden Trabis

Dienst im Abgasgestank von Tausenden Trabis

Obenstrohe  - Peter Richter regelte am 10. November den Verkehr vor dem nun geöffneten Grenzübergang an der Chausseestraße in Berlin. Der Obenstroher hatte in der geteilten Stadt mehrere welthistorische Ereignisse miterlebt.

Oldenburg

30 Jahre Mauerfall
Der „Käpt’n“ und sein Kabel nach Moskau

Der „Käpt’n“ und sein Kabel nach Moskau

Oldenburg  - Rudolf Lange aus Jever war 1989 Berater von Bundeskanzler Helmut Kohl. Er sorgte dafür, dass eine Telefonverbindung zu Michail Gorbatschow eingerichtet wurde, und pflegte ein vertrauensvolles Verhältnis mit dem Kanzler. Dabei hatte alles mit Kohls Zornesblick angefangen.

Brake

30 Jahre Mauerfall
Er verließ die Prager Botschaft – in Richtung DDR

Er verließ die Prager Botschaft – in Richtung DDR

Brake  - Wolfgang Ritter aus Brake ist einer von gut 4000 Menschen, die 1989 in der CSSR Genschers berühmte Worte hörten. Doch er reiste zurück nach Hause. Sein Auftrag in Prag war ein anderer.

Oldenburg/Berlin

Schulklasse Aus Vechta Auf Reise
Mit dem Bus spontan zum Fall der Mauer

Mit dem Bus spontan zum Fall der Mauer

Oldenburg/Berlin  - Lehrer Willibald Meyer organisierte die Tour am 10. November 1989. Seinen ehemaligen Schülern ist sie in bleibender Erinnerung. Die Oldenburgerin Katharina Semling erzählt.

Oldenburg/Berlin

Rückblick Auf Den Mauerfall
Nach dem 9. November 1989: Die Grenzen bleiben offen

Nach dem 9. November 1989: Die Grenzen bleiben offen

Oldenburg/Berlin  - Am Tag nach dem 9. November endet unser Rückblick auf den Mauerfall 1989. Die einkasernierten NVA-Soldaten, wie der heutige NWZ-Redakteur Alexander Will, erfuhren erst Tage später, was sich in Berlin abgespielt hat.

Bremerhaven

30 Jahre Mauerfall
Eishockey-Trainer lässt zwei Gefängnisse hinter sich

Eishockey-Trainer lässt zwei Gefängnisse hinter sich

Bremerhaven  - Thomas Popiesch aus Bremerhaven saß in den 1980ern nach einem gescheiterten Fluchtversuch im Stasi-Gefängnis in Bautzen. Danach war sein Leben in der DDR abgeschlossen – und doch musste er bleiben. Das änderte sich, als die ungarische Grenze durchlässiger wurde.

Oldenburg

30 Jahre Mauerfall
In ihrer Kirche hatte die SED nichts zu sagen

In ihrer Kirche hatte die SED nichts zu sagen

Oldenburg  - Annette-Christine Lenk wuchs als Pfarrerstochter in der DDR auf – und ließ sich als Pfarrerin später von der Staatsmacht nicht unterkriegen. Im Schutze ihrer Gemeinde entstanden erste Reformpläne.

Langwedel

Ddr-Familie Wagte Die Flucht
Mit dem Wohnwagen in die Freiheit

Mit dem Wohnwagen in die Freiheit

Langwedel  - Familie Kleinschmidt aus Langwedel bei Bremen verbrachte ihren Sommerurlaub 1989 in Ungarn. Ein erster Versuch, die Grenze zu überschreiten, scheiterte. Dann bot sich ein Hesse mit seinem Wohnwagen an.

Oldenburg

1989 Und Seine Deutung
Freiheit statt Sozialismus

Freiheit statt Sozialismus

Oldenburg  - Das Erbe des Herbstes 1989 wird in Deutschland neu verhandelt, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will. Die Deutungshoheit verschiebt sich. Die Apologeten des Sozialismus sind auf dem Vormarsch.

Parteiinterner CDU-Machtkampf
SPD führt Sondierungen in Brandenburg - Gespräche mit CDU

SPD führt Sondierungen in Brandenburg - Gespräche mit CDU

Die künftige Regierung in Potsdam soll stabil sein, wünschen sich die Parteien zum Start der Sondierungen. Doch der erste Gesprächspartner der SPD, die CDU, steckt in Schwierigkeiten.