NWZonline.de

grandi,filippo

Person
GRANDI, FILIPPO

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Alarmrufe in Italien
Über 2000 Bootsmigranten erreichen Lampedusa

Über 2000 Bootsmigranten erreichen Lampedusa

Auf dem Mittelmeer zwischen Nordafrika und Sizilien nimmt die Zahl der Bootsmigranten stark zu. Mehr als 2000 Menschen kamen in kurzer Zeit auf Lampedusa an. Aber private Seenotretter werden ausgebremst.

Bayern-Profi
Davies wird Sonderbotschafter für Flüchtlinge

Davies wird Sonderbotschafter für Flüchtlinge

Die Fans kennen Alphonso Davies als pfeilschnellen Spieler des FC Bayern. Hinter der rasanten Karriere des Kanadiers steckt eine besondere Geschichte. "Phonzie" kam in einem Flüchtlingslager zur Welt.

Migrationskrise
Spanien setzt auf Notlager und Abschiebungen

Spanien setzt auf Notlager und Abschiebungen

Die Zahl afrikanischer Migranten auf den Kanaren steigt seit Wochen. Spaniens Regierung weigert sich, die Ankömmlinge auf das Festland zu bringen, um die Inseln zu entlasten. Madrid setzt auf Abschiebungen. Und macht Druck auf Organisationen und Herkunftsländer.

Kritik aus Budapest und Prag
Kritik an Asylvorschlägen: EU-Kommission reagiert gelassen

Kritik an Asylvorschlägen: EU-Kommission reagiert gelassen

Seit vielen Jahren kommt die EU in der gemeinsamen Asylpolitik auf keinen grünen Zweig. Nun gibt es einen neuen Anlauf, der aber nicht bei allen Begeisterung auslöst. Innenminister Seehofer will die Pläne dennoch vorantreiben.

Bericht der Vereinten Nationen
"Unsägliche Brutalität" auf Migrationsrouten in Afrika

"Unsägliche Brutalität" auf Migrationsrouten in Afrika

Die von der EU unterstützte libysche Küstenwache hat nach einem UNHCR-Bericht in diesem Jahr bereits 6200 Menschen an einer gefährlichen Überfahrt nach Europa gehindert. Was folgt ist offensichtlich aber wenig menschenfreundlich.

UNHCR-Bericht
Mehr Flüchtlinge denn je

Mehr Flüchtlinge denn je

Immer mehr Menschen sind auf der Flucht, immer weniger können heimkehren. Daran sind auch Länder Schuld, die in Konflikten mitmischen, Lösungen und damit die Rückkehr der Geflohnen verhindern, sagt das UNHCR. Und die Corona-Krise macht alles noch schlimmer.

Neues Mandat
Bundesregierung will Mali-Einsatz ausweiten

Bundesregierung will Mali-Einsatz ausweiten

Unter dem Druck extremistischer Anschläge und infolge der Corona-Pandemie könnte in der Sahelregion der Zusammenbruch drohen. Deutschland und die EU-Partner wollen das Engagement verstärken, auch militärisch. Deutsche Soldaten sollen "näher ran".

Zustrom dauert an
Hunderte Migranten erreichen binnen eines Tages Griechenland

Hunderte Migranten erreichen binnen eines Tages Griechenland

Insgesamt sind in diesem Jahr weniger Menschen über das Mittelmeer geflüchtet. Allerdings setzen immer mehr Migranten aus der Türkei zu den griechischen Inseln in der Ägäis über. Steht eine neue Flüchtlingskrise vor der Tür?

Ankara

Konflikt
Grenzorte unter Beschuss

Grenzorte unter Beschuss

Ankara  - In Nordsyrien gibt es ein kompliziertes Geflecht an Akteuren. Das sind die wichtigsten Parteien in dem Konflikt.

Militäroffensive
Türkei gewinnt in Syrien an Boden - Zehntausende flüchten

Türkei gewinnt in Syrien an Boden - Zehntausende flüchten

Schätzungsweise 450.000 Menschen leben in Syrien nahe der türkischen Grenze. Viele von ihnen ergreifen im Zuge der türkischen Offensive die Flucht. Mit den Angriffen am Boden und aus der Luft verschärft sich eine der schlimmsten Krisen vertriebener Menschen nun erneut.

Brüssel

Migration
Massensterben geht weiter

Massensterben geht weiter

Brüssel  - Während in Europa um die Verteilung von Flüchtlingen gestritten wird, geschieht im Mittelmeer die nächste Tragödie. Innenminister Salvini schottet Italien ab.

Sea-Eye kündigt Hilfe an
115 Migranten nach Bootsunglück vor libyscher Küste vermisst

115 Migranten nach Bootsunglück vor libyscher Küste vermisst

Während in Brüssel und Europas Hauptstädten um die Verteilung von Flüchtlingen gestritten wird, spielt sich im Mittelmeer die nächste Tragödie ab: 250 Migranten beginnen dort die gefährliche Überfahrt - fast die Hälfte wird nach einem schweren Unglück nun vermisst.

Flüchtlinge im Mittelmeer
72 Leichen nach Bootsunglück geborgen

72 Leichen nach Bootsunglück geborgen

Weiterhin sterben Flüchtlinge im Mittelmeer. Die Uno fordert die Europäer zum Umdenken bei der Rettung von Menschen auf. Die Situation für Flüchtlinge in Libyen sei unhaltbar.

Schockierendes Bild
Tod im US-Grenzfluss: Ein Foto löst weltweit Bestürzung aus

Das Bild ist kaum zu ertragen, verdeutlicht es doch auf brutale Weise das Drama der Migranten an der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Sie fliehen vor Gewalt und Armut aus Mittelamerika, doch auf dem Weg in die Vereinigten Staaten lauert häufig der Tod.

Berlin/Genf

Zahl der Flüchtlinge stark gestiegen

Berlin/Genf  - Weltweit gibt es so viele Flüchtlinge und Vertriebene wie nie zuvor in der fast 70-jährigen Geschichte des UN-Flüchtlingshilfswerks ...

Neue UNHCR-Statistik
Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Immer neue Krisen, keine Lösungen: Die Zahl der Flüchtlinge hat eine neue Rekordzahl erreicht. Es mangelt an Solidarität, meint der Chef des UN-Flüchtlingshilfswerks. Großes Lob hat Filippo Grandi für Deutschland.

AU-Treffen in Addis Abeba
UN-Generalsekretär lobt Afrikas Solidarität mit Flüchtlingen

UN-Generalsekretär lobt Afrikas Solidarität mit Flüchtlingen

Addis Abeba (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat Afrika für seine Solidarität mit Flüchtlingen gelobt.Trotz ...

Flüchtlingshilfswerk UNHCR
Todesrate bei Flucht aus Libyen fast verdreifacht

Todesrate bei Flucht aus Libyen fast verdreifacht

2018 kamen zwar deutlich weniger Flüchtlinge nach Europa. Aber durch das Vertreiben vieler Rettungsschiffe aus dem Mittelmeer ist die Todesrate in die Höhe geschnellt. Die EU könne die Tragödie beenden, sagt das UNHCR.

Italien beschuldigt Retter
Neue Schiffsunglücke im Mittelmeer - Hunderte in Seenot

Neue Schiffsunglücke im Mittelmeer - Hunderte in Seenot

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, und es sind einmal mehr katastrophale Tage auf dem Mittelmeer. Mehrere Unglücke reißen vermutlich viele Migranten in den Tod. Andere hoffen noch verzweifelt auf Hilfe.