NWZonline.de

graham,lindsey

Person
GRAHAM, LINDSEY

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Druck auf Trump steigt
Behörden weisen Wahlbetrugsvorwürfe zurück

Behörden weisen Wahlbetrugsvorwürfe zurück

US-Präsident Trump will den Wahlsieg Joe Bidens weiter nicht anerkennen. Doch sein Rückhalt in Washington scheint zu bröckeln. Mehrere US-Behörden sehen sich veranlasst, eine vertrauensstiftende Botschaft zu senden - und Biden baut seinen Vorsprung derweil aus.

Akzeptanz für den Wahlsieg
Forderung nach Geheimdienst-Briefings für Biden wird laut

Forderung nach Geheimdienst-Briefings für Biden wird laut

US-Präsident Donald Trump will den Wahlsieg von Joe Biden noch immer nicht anerkennen, doch im Fundament seiner Unterstützer werden die Risse größer.

Nach Wahlniederlage
Trump sieht sich weiter im Machtkampf - und geht golfen

Trump sieht sich weiter im Machtkampf - und geht golfen

So etwas hat es in der jüngeren US-Geschichte nicht gegeben: Donald Trump lässt nach der Wahl nicht erkennen, sich dem gewählten Präsidenten Joe Biden geschlagen zu geben. Berichten zufolge wirken Vertraute auf ihn ein - andere stärken ihm den Rücken.

US-Präsidentschaftswahl
Biden verspricht neue Ära nach historischem Sieg über Trump

Biden verspricht neue Ära nach historischem Sieg über Trump

In Amerika bricht "ein neuer Tag" mit Joe Biden als gewähltem Präsident an. Er will die transatlantischen Beziehungen reparieren und reicht seinen Gegnern in der tief gespaltenen Nation die Hand. Donald Trump aber hat den Kampf noch nicht aufgegeben.

Washington

Donald Trump droht Niederlage
Wem die Stunde schlägt

Wem die Stunde schlägt

Washington  - Ein Sieg Joe Bidens bei der US-Präsidentenwahl wird immer wahrscheinlicher. Amtsinhaber Donald Trump wütet mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Doch es wird einsam um ihn.

Rennen noch nicht gelaufen
Trump will US-Wahl vor Ergebnis kapern

Trump will US-Wahl vor Ergebnis kapern

US-Präsident Trump wollte nie zusagen, dass er das Wahlergebnis anerkennt. Jetzt tritt ein, was seine Gegner befürchteten: Er erklärt sich während der laufenden Stimmenauszählung zum Sieger. Dabei ist das Rennen noch nicht gelaufen - weder für Trump noch für Biden.

Kongresswahlen
US-Repräsentantenhaus geht erneut an Demokraten

US-Repräsentantenhaus geht erneut an Demokraten

Die Demokraten wollten die wichtige Mehrheit im Senat nach sechs Jahren von den Republikanern zurückerobern. Doch die Hoffnung schwand mit der Zeit. Anders sah es beim Repräsentantenhaus aus.

Wahlen in den USA
Demokraten im US-Repräsentantenhaus stark - Dämpfer im Senat

Demokraten im US-Repräsentantenhaus stark - Dämpfer im Senat

Umfragen haben den Demokraten gute Chancen prophezeit, die Kontrolle über den Senat zurückzugewinnen. Doch das könnte knapp werden. Im Repräsentantenhaus sieht es besser für die Biden-Partei aus.

US-Wahlkampf
Prominente Republikaner gehen auf Distanz zu Trump

Prominente Republikaner gehen auf Distanz zu Trump

In den vergangenen Jahren standen ranghohe Republikaner öffentlich meist hinter Donald Trump. Doch während der Präsident kurz vor der Wahl im Umfragetief steckt, mehren sich nun kritische Stimmen.

Nach Kritik an Äußerung
Trump will rechte Gruppierung "Proud Boys" nicht kennen

Kritiker werfen US-Präsident Trump immer wieder vor, sich nicht eindeutig von rechtsextremen Gruppen abzugrenzen. Seine Weigerung beim TV-Duell gegen Herausforderer Biden, dies zu tun, sorgt nun auch für Kritik in den Reihen seiner Partei.

Freier Sitz im Supreme Court
Trump nominiert Barrett für Ginsburg-Nachfolge

Trump nominiert Barrett für Ginsburg-Nachfolge

Eine klar konservative Juristin soll den Platz der verstorbenen Liberalen-Ikone Ruth Bader Ginsburg am Obersten Gericht der USA einnehmen. Die Demokraten warnen, dass die Ernennung von Amy Coney Barrett das Land grundlegend verändern könnte.

Trump kündigt Nominierung an
Republikaner: Abstimmung über Ginsburg-Nachfolge 2020

Republikaner: Abstimmung über Ginsburg-Nachfolge 2020

Die US-Demokraten laufen Sturm gegen eine rasche Neubesetzung der freigewordenen Stelle im Supreme Court. Die Republikaner von Präsident Trump wollen die Nachfolge dagegen schnellstmöglich regeln - solange sie noch die notwendige Mehrheit im US-Senat dafür haben.

Nach Trump-Drohung
Zukunft von TikTok in den USA in der Schwebe

Zukunft von TikTok in den USA in der Schwebe

Die US-Regierung will Chinas Einfluss zurückdrängen. Auf allen Gebieten. Nun nimmt Präsident Trump eine Videoplattform ins Visier, die auch in den USA extrem populär ist. Wird er sie wirklich verbieten?

Nach Straferlass für Stone
Mueller soll erneut vor US-Kongress befragt werden

Mueller soll erneut vor US-Kongress befragt werden

Nach der Begnadigung von Trump-Berater Stone kritisiert der frühere FBI-Sonderermittler Robert Mueller die Entscheidung deutlich. Stone bleibe ein verurteilter Verbrecher. Nun wollen die Demokraten ihn dazu im US-Senat befragen.

"Geschenk für Russland"
Führende Senatoren gegen US-Truppenabzug aus Deutschland

Der Widerstand gegen die Pläne von US-Präsident Trump für einen Truppenabzug aus Deutschland wächst - auch in seinen eigenen Reihen.

Washington

Analyse Zu Den Us-Präsidenten
Warum Trump und Obama nun Erzfeinde sind

Warum  Trump und Obama nun Erzfeinde sind

Washington  - Jede Menge böses Blut zwischen dem US-Präsidenten und seinem Vorgänger. Donald Trump wirft Barack Obama inzwischen „das bei Weitem schwerste politische Verbrechen in der Geschichte“ vor.

"Drakonische" Maßnahmen?
Corona-Krise in den USA verschärft sich

Corona-Krise in den USA verschärft sich

In den USA sind bereits doppelt so viele Coronavirus-Infektionen nachgewiesen wie in China. Schutzmaßnahmen werden ausgeweitet - davon sind auch Reisende aus Europa betroffen. Prognosen sagen düstere Szenarien voraus.

Washington

Trump Und Die Coronakrise
Den Großvater retten oder die US-Wirtschaft?

Den Großvater retten  oder die US-Wirtschaft?

Washington  - Der Vizegouverneur von Texas macht in den USA selten Schlagzeilen, doch in der Coronakrise ist Dan Patrick das ...

Spekulationen über Begnadigung
Trump-Vertrauter Stone muss mehr als drei Jahren in Haft

Trump-Vertrauter Stone muss mehr als drei Jahren in Haft

Der Prozess gegen einen Trump-Vertrauten sorgte für viel Wirbel. Der US-Präsident hat die Staatsanwaltschaft in dem Fall offen kritisiert. Nun ist das Strafmaß verkündet, und Trump meldet sich gleich wieder zu Wort. Könnte er Stone begnadigen? Vorerst will Trump abwarten.