NWZonline.de

engelke,marc

Person
ENGELKE, MARC

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Cuxhaven/Hannover

Möglicher Kahlschlag in der Kultur
Diese Sorgen treiben den Deichbrand-Chef gerade um

Diese Sorgen treiben den Deichbrand-Chef gerade um

Cuxhaven/Hannover  - Marc Engelke braucht Planungssicherheit. Bis zum 1. März muss der Geschäftsführer des „Deichbrand“ wissen, ob er das Festival durchführen kann. Er befürchtet, dass die Branche ein weiteres Lockdown-Jahr nicht überstehen könnte.

Cuxhaven

Deichbrand Festival Bei Cuxhaven
„Die Toten Hosen“ – und nicht etwa tote Hose

„Die Toten Hosen“ – und nicht etwa tote Hose

Cuxhaven  - Wenn die kleine Gemeinde Wanhöden mit 300 Einwohnern ab Donnerstag für vier Tage auf über 50.000 anwächst, hat das einen Grund: das Deichbrand-Festival. Die Gemeinde will das Festival für viele weitere Jahre sichern.

Cuxhaven

Ernährung Bei Deichbrand
Bei Rockfestival größter Aldi aller Zeiten

Bei Rockfestival   größter Aldi aller Zeiten

Cuxhaven  - 16 Kassen und zwölf Backautomaten: Bei dem Festival in Nordholz bei Cuxhaven wird allerhand vertilgt und getrunken. Um die Rohstoffversorgung sicherzustellen, gibt es jetzt eine bemerkenswerte Kooperation. Inwieweit ist da Musik drin?

Cuxhaven

Polizei lobt friedliche Besucher

Cuxhaven  - Veranstalter Marc Engelke sprach nach dem zehnten Deichbrand vom „entspanntesten Festival“, die Cuxhavener Polizei ...

Cuxhaven

Rockfestival
Feuer frei zum Deichbrand-Jubiläum

Feuer frei zum Deichbrand-Jubiläum

Cuxhaven  - Zum zehnten Mal pilgern Musikfreunde nach Cuxhaven. Zur Jubiläumsausgabe ist es mit 40.000 Besuchern restlos ausverkauft.

10. Deichbrand Festival
40 000 Kehlen grölen gemeinsam in Cuxhaven

40 000 Kehlen grölen gemeinsam in Cuxhaven

Vor zehn Jahren gründeten Daniel Schneider (37) und Marc Engelke (29) das Deichbrand, das ab 17. Juli wieder am Seeflughafen stattfindet. Vor dem Jubiläum sprachen sie mit der NWZ über Gagen in Geldkoffern und Panzerraupen auf dem Gelände.