NWZonline.de

drian,jean-yves le

Person
DRIAN, JEAN-YVES LE

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Brüssel/Luxemburg

Militäroffensive
EU verurteilt die Türkei – aber nicht mehr

Brüssel/Luxemburg  - Sanktionen wegen der Militärinvasion in Nordsyrien muss die Türkei vorerst nicht befürchten. Die EU „verurteilt ...

Ministerin Rudd zurückgetreten
Britisches Kabinett bröckelt - Johnson beharrt auf Neuwahl

Britisches Kabinett bröckelt - Johnson beharrt auf Neuwahl

Der britische Premierminister Boris Johnson verliert mit seinem kompromisslosen Brexit-Kurs zunehmend an Rückhalt im Kabinett. Und dem Regierungschef droht noch mehr Ärger.

Lösung des Ukraine-Konflikts?
Historischer Moment: Moskau und Kiew tauschen Gefangene aus

Historischer Moment: Moskau und Kiew tauschen Gefangene aus

Erstmals seit Jahren lassen die Ukraine und Russland ihre Feindschaft für einen Moment ruhen und tauschen Dutzende Gefangene aus. Manche sprechen von einem historischen Moment. Bereitet das den Weg für eine Wende im Verhältnis - oder sogar die Lösung des Ukraine-Konflikts?

Biarritz

G7-Gipfel
Überraschungsbesuch in Biarritz

Überraschungsbesuch in Biarritz

Biarritz  - Bei dem Treffen wurde über viele Themen diskutiert. Bei manchen herrscht Einigkeit, bei anderen nicht.

US-Präsident schaltet sich ein
Hongkong lässt Protest-Anführer frei - Neue Demos geplant

Hongkong lässt Protest-Anführer frei - Neue Demos geplant

Als Geste der Beschwichtigung darf ein prominenter Aktivist für mehr Demokratie in Hongkong das Gefängnis verlassen. Schon am Wochenende soll es trotzdem wieder Proteste geben. Und US-Präsident Trump mischt sich ein.

Konflikt am Persischen Golf
Straße von Hormus als Bewährungsprobe für Kramp-Karrenbauer?

Straße von Hormus als Bewährungsprobe für Kramp-Karrenbauer?

Wenn Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer an diesem Mittwoch ihre erste Regierungserklärung abgibt, dürfte es auch um die gefährliche Lage im Persischen Golf gehen. Dabei stellt sich vor allem eine Frage: Muss die Bundeswehr bald in einen neuen Einsatz?

Irans Chefdiplomat in den USA
EU-Außenminister: Iran-Atomabkommen ist noch nicht tot

EU-Außenminister: Iran-Atomabkommen ist noch nicht tot

Teheran hat Gespräche mit Washington bislang an Bedingungen geknüpft - und tut das weiter. Nun ist Irans Außenminister für mehrere Tage in New York. In Teheran gibt es Gerüchte über Annäherungsversuche. Läuft da was zwischen den beiden Erzfeinden?

Rettung des Atomabkommens
Maas im Iran: Das "Wunder von Teheran" bleibt aus

Maas im Iran: Das "Wunder von Teheran" bleibt aus

Es ist die bisher schwierigste Reise von Außenminister Maas. Im Iran versucht er das Atomabkommen zu retten, das seit dem Ausstieg der USA nur noch ein Torso ist. Die Chancen stehen schlecht. Aber Maas will sich nicht vorwerfen lassen, nicht alles versucht zu haben.

Region seit 2014 umkämpft
Friedensgespräche für Ostukraine sollen wiederbelebt werden

Friedensgespräche für Ostukraine sollen wiederbelebt werden

Fünf Jahre dauert der Konflikt in der Ostukraine nun schon. Genauso lange versuchen Deutschland und Frankreich zu vermitteln. Bisher waren alle Bemühungen ziemlich erfolglos. Das scheint aber kein Grund zu sein, es nicht immer wieder von Neuem zu versuchen.

New York

Un-Sicherheitsrat
Verpatzter Auftakt bei Vorsitz

Verpatzter Auftakt bei Vorsitz

New York  - Maas hat sich für den einmonatigen Vorsitz
einiges vorgenommen. Nur den Auftakt hatte er so sicher nicht geplant.

Berlin

Rüstungsexportstopp
„Germany first“ in der Außenpolitik

„Germany first“ in der Außenpolitik

Berlin  - Die Bundesregierung hat sich vorgenommen, den Multilateralismus gegen nationalistische Tendenzen zu verteidigen. Immer wieder wird sie aber ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht.

Rüstungsexporte
Kompromiss gefunden - Kein Problem gelöst

Kompromiss gefunden - Kein Problem gelöst

Ein Beschluss ist gefasst, aber der Streit noch lange nicht beigelegt. Mit der Verlängerung des Rüstungsexportstopps für Saudi-Arabien gewinnt die Koalition Zeit, mehr aber auch nicht.

Streit im Bundessicherheitsrat
Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien entzweit Koalition

Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien entzweit Koalition

Die Zeit drängt. Trotzdem bleiben Union und SPD im geheim tagenden Bundessicherheitsrat beim Streit über Rüstungsexporte nach Riad auf Konfrontationskurs. Ein Ausweg ist nicht in Sicht.

Bundessicherheitsrat tagt
Entscheidung über Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien

Entscheidung über Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien

Wann werden wieder deutsche Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien geliefert? Der Exportstopp verärgert europäische Bündnispartner und die Rüstungsindustrie. Und er entzweit die Regierungskoalition. Der Showdown steht kurz bevor.

Streit um Einsatz von Soldaten
"Gelbwesten"-Demos an bestimmten Orten in Paris verboten

"Gelbwesten"-Demos an bestimmten Orten in Paris verboten

Für Frankreichs Regierung ist klar: Die Gewalt vom vergangenen Wochenende darf sich bei den "Gelbwesten"-Protesten nicht wiederholen. Deshalb greift sie jetzt durch. Können Verbote die Krawalle stoppen? Für den Innenminister dürfte diese Frage über seine politische Zukunft entscheiden.

Brüssel

Brexit
1000 Tage reichten nicht

1000 Tage reichten nicht

Brüssel  - Die britische Premierministerin Theresa May hat die Europäische Union um einen Aufschub des Brexit bis Ende Juni ...

Frankreich droht mit Veto
Brexit: May bittet um dreimonatigen Aufschub - EU skeptisch

Brexit: May bittet um dreimonatigen Aufschub - EU skeptisch

1000 Tage reichten nicht: Knapp drei Jahre nach dem Votum der Briten zum EU-Austritt will Premierministerin May den Brexit nun aufschieben. Die EU hat Bedenken - und stellt Bedingungen.

Wahl wird verschoben
Algeriens Präsident Bouteflika verzichtet auf Kandidatur

Algeriens Präsident Bouteflika verzichtet auf Kandidatur

Seit drei Wochen protestieren Hunderttausende Menschen in Algerien gegen Präsident Abdelaziz Bouteflika. Er verzichtet jetzt auf eine fünfte Amtszeit - bleibt aber zunächst weiter im Amt. Oppositionspolitiker warnen vor einer Mogelpackung.

Sorge vor Ausschreitungen
Angespannte Lage im Kongo vor umstrittenem Machtwechsel

Angespannte Lage im Kongo vor umstrittenem Machtwechsel

Ging beim Wahlsieg des Oppositionskandidaten alles mit rechten Dingen zu? Die Antwort auf diese Frage wird entscheiden, ob dem Kongo erstmals ein friedlicher Machtwechsel gelingt. Viele Beobachter sind skeptisch und befürchten Ausschreitungen.