NWZonline.de

dohler,stefan

Person
DOHLER, STEFAN

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Oldenburg/Aurich

Aus Rivalen werden Partner
Warum die Windkraft-Kooperation EWE und Enercon voranbringt

Warum die Windkraft-Kooperation EWE und Enercon voranbringt

Oldenburg/Aurich  - EWE und die Aloys Wobben Stiftung wollen zum führenden deutschen Produzenten von Ökostrom aufsteigen. Erschien solch eine Kooperation vor wenigen Jahren noch undenkbar, könnte sie jetzt beiden Seiten helfen. Eine Analyse.

Oldenburg/Aurich

Gemeinschaftsunternehmen gegründet
EWE und Enercon bündeln Kräfte bei Windenergie an Land

EWE und Enercon bündeln Kräfte bei Windenergie an Land

Oldenburg/Aurich  - Durch die Kooperation der EWE mit der Aloys Wobben Stiftung entsteht eines der größten europäischen Unternehmen im Bereich Windenergie an Land. Rund vier Milliarden Euro sollen bis 2030 investiert werden.

Oldenburg/Rüdersdorf

Oldenburger Unternehmen in Brandenburg aktiv
EWE testet Speicherung von Wasserstoff

EWE testet Speicherung von Wasserstoff

Oldenburg/Rüdersdorf  - Der Oldenburger Energieversorger startet ein Pilotprojekt mit dem DLR-Institut. Dadurch soll der Nordwesten bei der Wasserstoffspeicherung zum Vorreiter in Europa werden.

Interview mit EWE-Chef Stefan Dohler
Wasserstoff – Riesenchance für den Nordwesten

Wasserstoff – Riesenchance für den Nordwesten

Die Region – und EWE – hat schon alles beisammen, was man für die kommende Boom-Branche braucht. Was könnte das alles sein?

Oldenburg

Oldenburger Energiekonzern
EWE will bis 2035 klimaneutral sein

EWE will bis 2035 klimaneutral sein

Oldenburg  - Als ersten großen Schritt sieht der Oldenburger Energiekonzern den Ausstieg aus der Kohleverstromung an. Rund sieben Milliarden Euro will EWE in den kommenden Jahren unter anderem in erneuerbare Energien und Energienetze investieren.

Oldenburg/Borkum

Offshore-Windpark „Borkum II“
Verzögerung kostet EWE und Stadtwerke Millionen

Verzögerung kostet EWE und Stadtwerke Millionen

Oldenburg/Borkum  - Mit mehr als einem halben Jahr Verspätung gingen die restlichen Windkraftanlagen der “Borkum II“ ans Netz. Das hat für EWE und Stadtwerke teure Konsequenzen. Die Betreiber fordern einen Ausgleich vom Bund.

Oldenburg/Bonn

Oldenburger Energiekonzern
EWE trennt sich von Offshore-Dienstleister

EWE trennt sich von Offshore-Dienstleister

Oldenburg/Bonn  - Die Tochter eines französischen Baukonzerns übernimmt das EWE-Tochterunternehmen EWE OSS mit 160 Mitarbeitern. Jetzt hat auch das Bundeskartellamt der Transaktion zugestimmt.

Oldenburg/Hannover/Groningen

Oldenburger Energiedienstleister
EWE kooperiert mit Niederländern bei Wasserstoff

EWE kooperiert mit Niederländern bei Wasserstoff

Oldenburg/Hannover/Groningen  - Die EWE und das Gastransportunternehmen Gasunie unterzeichneten eine Absichtserklärung. Geplant ist unter anderem, Teile der Gasnetze in Wasserstofftransportnetze und Erdgasspeicher zum Teil in Wasserstoffspeicher umzuwidmen.

Oldenburg

Studie zu Oldenburger Energiekonzern
Fast 17.400 Arbeitsplätze in Region hängen an EWE

Fast 17.400 Arbeitsplätze in Region hängen an EWE

Oldenburg  - Welche Bedeutung hat die EWE als Wirtschaftsfaktor für die Region? Das hat das Energie- und Telekommunikationsunternehmen aus Oldenburg jetzt untersuchen lassen.

Oldenburg

Ewe-Chef Dohler Verteidigt Nordstream 2
Klares Bekenntnis zur umstrittenen Ostsee-Pipeline

Klares Bekenntnis zur umstrittenen Ostsee-Pipeline

Oldenburg  - In deftigen Worten verteidigt EWE-Chef Stefan Dohler die Erdgas-Pipeline zwischen Russland und Deutschland. Dass die USA eine Abhängigkeit von Russland fürchten, hält er für „kompletten Blödsinn“.

Oldenburg

Ewe-Chef Dohler Verteidigt Nordstream 2
Klares Bekenntnis zur umstrittenen Ostsee-Pipeline

Klares Bekenntnis zur umstrittenen Ostsee-Pipeline

Oldenburg  - In deftigen Worten verteidigt EWE-Chef Stefan Dohler die Erdgas-Pipeline zwischen Russland und Deutschland. Dass die USA eine Abhängigkeit von Russland fürchten, hält er für „komplette Blödsinn“.

Oldenburg

EWE-Chef spricht im Forum

Oldenburg  - Auf Einladung der Ortsgemeinschaft des Verbands der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung Oldenburg (KKV) wird ...

Oldenburg

Programm
Forum St. Peter lädt ein

Forum St. Peter lädt ein

Oldenburg  - Es läuft wieder im Forum St. Peter. „Zwischen ,Vor-Corona-Zeit’ und ,Nach-Corona-Zeit’ wollen wir nicht darauf ...

Oldenburg

Ewe Zu Preissenkungen Für Verbraucher
Gaspreis durch Corona-Pandemie unter Druck

Gaspreis durch Corona-Pandemie unter Druck

Oldenburg  - Durch die Corona-Pandemie ist der Gaspreis am Weltmarkt unter Druck geraten. Ob Verbraucher bald davon profitieren, kann der Oldenburger Versorger EWE derzeit noch nicht sagen

Oldenburg

Allianz für Wasserstoff mit der EWE

Oldenburg  - Jetzt ist es offiziell: Die EWE ist Mitglied in der Europäischen Allianz für sauberen Wasserstoff. Die Europäische ...

Huntorf/Im Nordwesten

Grüner Wasserstoff
Region geht im Energiesektor voran

Region geht   im Energiesektor voran

Huntorf/Im Nordwesten  - Die EWE präsentiert die erste Produktionsanlage für grünen Wasserstoff in Huntorf. Landeswirtschaftsminister Althusmann mahnt derweil zur Eile bei der Wasserstoffwirtschaft. Erste Fortschritte sind bereits sichtbar.

Oldenburg/Westerstede

Käufer Ist Firma Aus Westerstede
Warum EWE alle Erdgas-Tankstellen verkauft

Warum EWE  alle Erdgas-Tankstellen verkauft

Oldenburg/Westerstede  - Die Westersteder Firma „OrangeGas Germany“ übernimmt 75 Stationen von EWE. Die Tankstellen befinden sich vor allem im Nordwesten, aber auch in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Oldenburg

EWE beteiligt sich an „Facebook-Boykott“

Oldenburg  - Der Oldenburger Energie- und Telekommunikationsanbieter EWE beteiligt sich mindestens im Juli am sogenannten Facebook-Boykott ...

Berlin/Hannover/Oldenburg

Ewe Sieht Chanchen Für Nordwesten
Werden wir weltweit Vorreiter für Wasserstoff?

Werden wir weltweit Vorreiter für Wasserstoff?

Berlin/Hannover/Oldenburg  - Milliarden sollen in Deutschland investiert werden, damit sich Wasserstoff am Markt durchsetzt. EWE-Chef Stefan Dohler sieht im Nordwesten das Potenzial, die „deutsche Drehscheibe“ dieser Wirtschaft zu werden.