NWZonline.de

demmer,ulrike

Person
DEMMER, ULRIKE

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

"Trefft mich!"
Kremlgegner Nawalny kehrt nach Moskau zurück

Kremlgegner Nawalny kehrt nach Moskau zurück

Lange war offen, wann der vergiftete Kremlgegner Nawalny in seine Heimat zurückkehrt. Die russischen Behörden ermitteln gegen ihn und wollen ihn ins Gefängnis stecken. Der Oppositionsführer lässt sich davon nicht einschüchtern - und geht ein hohes Risiko ein.

"Politikversagen"
Ökonomen plädieren für Lieferkettengesetz

Ökonomen plädieren für Lieferkettengesetz

Kinderarbeit und Hungerlohn - es ist seit langem ein Streitpunkt: Wie lassen sich mehr ökologische Sorgfalt und Menschenrechte in den weltweiten Lieferketten sicherstellen? 70 Wirtschaftsexperten haben dazu eine klare Meinung.

Ab 1. Januar
EU-Staaten geben grünes Licht für Brexit-Pakt

EU-Staaten geben grünes Licht für Brexit-Pakt

Nach der Einigung mit London an Heiligabend sagen die 27 EU-Staaten erst einmal vorläufig Ja zum Partnerschaftsabkommen. Aber eine Gruppe ist extrem unzufrieden.

Bis Oktober
Rechtsextremismus: Ausschuss gibt Handlungsempfehlungen

Rechtsextremismus: Ausschuss gibt Handlungsempfehlungen

Rechtsextremistische Gewalttaten haben das Land erschüttert. Die Bundesregierung sucht nach Antworten, auch im Gespräch mit Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

DFL-Pläne
Fan-Rückkehr ungewiss - vorsichtige Zustimmung der Politik

Der Anfang ist gemacht. Doch die Rückkehr der Fans in die Fußballstadien bleibt ein Streitpunkt. In der Politik gibt es keine einheitliche Meinung, die Fans denken schon weiter voraus.

DFL-Konzept
Fan-Rückkehr ungewiss - vorsichtige Zustimmung der Politik

Fan-Rückkehr ungewiss - vorsichtige Zustimmung der Politik

Der Anfang ist gemacht. Doch die Rückkehr der Fans in die Fußballstadien bleibt ein Streitpunkt. In der Politik gibt es keine einheitliche Meinung, die Fans denken schon weiter voraus.

Ursache unklar
Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut

Der Libanon steckt derzeit in einer seiner schwersten Krisen. Mitten in diesen politischen Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut zu einer gewaltigen Explosion. Retter zählen am Abend Dutzende Todesopfer und enorm viele Verletzte.

Auswärtiges Amt
Bundesregierung hebt Reisewarnung für Türkei teilweise auf

Bundesregierung hebt Reisewarnung für Türkei teilweise auf

Was die türkische Regierung seit Wochen fordert, ist jetzt eingetreten: Die Bundesregierung hat grünes Licht für Urlaubsreisen an die türkische Mittelmeerküste gegeben. Der Schritt ist von erheblicher wirtschaftlicher, aber auch von politischer Bedeutung.

Nach Corona-Demonstrationen
Steinmeier warnt vor Verantwortungslosigkeit

Steinmeier warnt vor Verantwortungslosigkeit

In Berlin demonstrierten am Wochenende Tausende gegen die Corona-Auflagen - und ignorierten sie. Politiker reagieren empört, auch Fragen nach der Strategie der Polizei kommen auf.

In NRW sogar im Unterricht
Debatte um Maskenpflicht in Schulen

Debatte um Maskenpflicht in Schulen

Maskenpflicht im Unterricht? Das hängt momentan vom Wohnort ab. In einem Bundesland gilt sie für manche Schüler sogar während des Unterrichts. Auch in Mecklenburg-Vorpommern wird noch mal überlegt - obwohl das Schuljahr am Montag bereits begonnen hat.

Widerstand im Europaparlament?
Mega-EU-Finanzpaket nimmt erste Hürde

Mega-EU-Finanzpaket nimmt erste Hürde

Können ab 1. Januar die Hilfsmilliarden für Europas Krisenregionen fließen? Vorher stehen noch schwierige Verhandlungen an. Und die Zeit ist knapp.

Berlin

Zahlreiche Nutzer Nicht Informiert
Probleme mit Corona-Warn-App auch auf iPhones

Probleme mit Corona-Warn-App auch auf iPhones

Berlin  - Die Corona-Warn-App soll gegen die Ausbreitung des Virus helfen. Doch wegen technischer Probleme könnten zahlreiche Menschen nicht oder spät informiert worden sein.

Probleme auf Android-Geräten
Nach Corona-App-Panne: Parteien fordern Aufklärung

Nach Corona-App-Panne: Parteien fordern Aufklärung

Die Corona-Warn-App soll gegen die Ausbreitung des Virus helfen. Doch wegen technischer Probleme könnten zahlreiche Menschen nicht oder spät informiert worden sein. Das Gesundheitsministerium steht in der Kritik. Manche stellen erneut die gesamte App in Frage.

Bertelsmann-Studie
Kinderarmut trifft Millionen - Corona neues Risiko

Kinderarmut trifft Millionen - Corona neues Risiko

Das Problem Kinderarmut ist ungelöst. Eine Analyse legt Mangel, Benachteiligung, Scham unter den betroffenen Millionen Heranwachsenden offen. Corona könnte alles noch verschlimmern - oder sich doch als Chance erweisen?

Berlin

Innenminister Rudert Zurück
Seehofer stellt nun doch keine Anzeige gegen „taz“-Journalist*in

Seehofer stellt nun doch keine Anzeige gegen „taz“-Journalist*in

Berlin  - Vor vier Tagen kündigte Bundesinnenminister Seehofer eine Strafanzeige gegen eine*n Journalist*in an. Grund ist eine polizeikritische Kolumne. Dann passiert zunächst: nichts. Nun hat er sich entschieden.

Düsseldorf/Berlin

Corona-Krise
Urlaubsländer schotten sich ab

Urlaubsländer schotten sich ab

Düsseldorf/Berlin  - Mehr als 1500 Corona-Infizierte beim Fleischkonzern Tönnies – das schreckt nicht nur die Behörden im Kreis Gütersloh auf. In mehreren Bundesländern beginnen an diesem Wochenende die Sommerferien.

Berlin

9,6 Millionen haben Corona-Warn-App

Berlin  - Die Corona-Warn-App ist nach Angaben der Bundesregierung bis zum Freitag von 9,6 Millionen Smartphone-Nutzern heruntergeladen ...

Noch keine Entscheidung
Bundesregierung über Abzugspläne von US-Soldaten informiert

Bundesregierung über Abzugspläne von US-Soldaten informiert

Sind Berichte über Pläne für einen Teilabzug der US-Truppen aus Deutschland mehr als die Drohung eines verärgerten US-Präsidenten? Die Bundesregierung wurde nun informiert. Ex-Botschafter Grenell staunt demonstrativ über deutsche Verwunderung.

Grünen-Forderung
Breite Unterstützung für Grundgesetz ohne Rasse

Breite Unterstützung für Grundgesetz ohne Rasse

Die Grünen wollen den Rassebegriff aus dem Grundgesetz streichen. Von SPD, Linken und FDP bekommen sie Rückendeckung, Bundesinnenminister Seehofer ist offen für Gespräche. Was aber stattdessen im Gesetzestext stehen soll, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen.