NWZonline.de

crump,paul

Person
CRUMP, PAUL

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Oldenburg

27. Filmfest Oldenburg
Wie die Gallier – ein Resümee

Wie die Gallier – ein Resümee

Oldenburg  - Fünf intensive Filmfest-Tage in Oldenburg sind vorbei. Was lief gut, was weniger? NWZ-Reporter Christian Ahlers zieht eine erste Bilanz – und erklärt, warum die 27. Ausgabe das Stadtbild nachhaltig prägen wird.

Oldenburg

27. Filmfest Oldenburg
Preise gehen an ein Juwel und ein Monster

Preise gehen an ein Juwel und ein Monster

Oldenburg  - Corona-bedingt war beim 27. Internationalen Filmfest Oldenburg alles anders als sonst – doch auch in diesem Jahr wurden die begehrten Preise vergeben. Gleich zwei Auszeichnungen räumte die Crew vom Eröffnungsfilm „Puppy Love“ ab.

Oldenburg

William Friedkin Beim Filmfest Oldenburg
Eine Frage von Gut und Böse

Eine Frage von Gut und Böse

Oldenburg  - Vielleicht ist er der bedeutendste Gast, den das Filmfest je gehabt hat: William Friedkin, bewunderter Regisseur von „The Exorcist“, plauderte via Livestream nach Oldenburg über Filme, Glauben und Pandemie.

Oldenburg

Filmfest Oldenburg
Virtuelle Streicheleinheiten zur Eröffnung

Virtuelle Streicheleinheiten zur Eröffnung

Oldenburg  - Die Weltpremiere von „Puppy Love“ macht den Auftakt zum Filmfest Oldenburg. NWZ-Filmexperte Klaus Fricke beschreibt, was die verrückte Geschichte zwischen Liebe und Hingabe so besonders macht.

Oldenburg

Internationales Filmfest Oldenburg
So holen Sie die Filme zu sich nach Hause auf den Bildschirm

So holen Sie die Filme zu sich nach Hause auf den Bildschirm

Oldenburg  - Das Oldenburger Filmfest ist in diesem Corona-Jahr vor allem digital zu genießen. Wie die Festivalstreifen zu Ihnen nach Hause auf die TV-Leinwand ins Wohnzimmer kommen, lesen Sie hier.

Oldenburg

Filmfest Oldenburg
Ein Kätzchen namens Lilli – und viele Weltpremieren

Ein Kätzchen namens Lilli – und viele Weltpremieren

Oldenburg  - Corona-bedingt wird sich das Oldenburger Filmfestival etwas anders präsentieren als gewohnt. Dafür gibt es aber auch außergewöhnlich viele Weltpremieren – und ein Straßenkätzchen aus Los Angeles.