Hamburg (dpa) - Mit einer Fotosession haben sich knapp 200 Rotschöpfe aus ganz Europa in Hamburg zum Abschluss eines Treffens noch einmal selbst gefeiert.

Am Sonntagvormittag trafen sie sich am Sonnendeck eines Gebäudes am Hafen und hielten ihre Zusammenkunft mit einem Gruppenfoto fest. Die Rothaarigen waren am Wochenende nach Hamburg gereist, um ihre kollektive Identität zu zelebrieren.

Beginnend in den Niederlanden finden mittlerweile weltweit sogenannte "Redhead Days" statt. Der Hamburger Veranstalter Tristan Rodgers, der auch ein Magazin für Rothaarige herausgibt, hat selbst rote Haare und möchte ein positives Zeichen setzen: "Die Leute assoziieren die Haarfarbe mit Problemen, was es dann eigentlich erst zu einem Problem macht", sagte er. Bei dem Treffen sollten die Rotschöpfe ihre Gemeinsamkeit genießen. "Es ist witzig, und man zeigt, wie irrelevant äußere Eigenschaften sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.