Treffen der Rothaarigen
Redhead Days in Hamburg

Rund 150 Millionen Rothaarige gibt es auf der Welt. Einige von ihnen haben sich jetzt in Hamburg getroffen.

Bild: dpa-infocom GmbH
Das große Abschlussbild. Foto: Axel HeimkenBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Hamburg (dpa) - Mit einer Fotosession haben sich knapp 200 Rotschöpfe aus ganz Europa in Hamburg zum Abschluss eines Treffens noch einmal selbst gefeiert.

Am Sonntagvormittag trafen sie sich am Sonnendeck eines Gebäudes am Hafen und hielten ihre Zusammenkunft mit einem Gruppenfoto fest. Die Rothaarigen waren am Wochenende nach Hamburg gereist, um ihre kollektive Identität zu zelebrieren.

Beginnend in den Niederlanden finden mittlerweile weltweit sogenannte "Redhead Days" statt. Der Hamburger Veranstalter Tristan Rodgers, der auch ein Magazin für Rothaarige herausgibt, hat selbst rote Haare und möchte ein positives Zeichen setzen: "Die Leute assoziieren die Haarfarbe mit Problemen, was es dann eigentlich erst zu einem Problem macht", sagte er. Bei dem Treffen sollten die Rotschöpfe ihre Gemeinsamkeit genießen. "Es ist witzig, und man zeigt, wie irrelevant äußere Eigenschaften sind.

Das könnte Sie auch interessieren