Los Angeles (dpa) - Der Oscar-Preisträger Al Pacino (78, "Der Duft der Frauen") will in einer zehnteiligen Serie beim Streamingdienst Amazon mitmachen. Das berichteten mehrere US-Branchenportale am Donnerstag.

Der Hollywood-Star verhandelt laut deadline.com um eine Hauptrolle in der geplanten Serie "The Hunt" über Nazi-Jäger, die vom Autor und Regisseur Jordan Peele ("Get Out") produziert wird. Der Schauspieler Logan Lerman (26, "Herz aus Stahl") ist bereits an Bord.

"The Hunt" spielt in den 1970er Jahren in New York. Eine Gruppe von Rächern spürt versteckt lebende Nazis auf, die in den USA eine neue Bewegung gründen wollen. Pacino würde einen Nazi-Jäger mimen, der einem jüngeren Mann (Lerman) als Mentor zur Seite steht.

Pacino hatte in seiner langen Karriere mehrere Fernsehauftritte, darunter in der Mini-Serie "Engel in Amerika" (2003) und in dem TV-Spielfilm "Ein Leben für den Tod" (2010). Er ist aber vor allem aus Filmklassikern wie "Der Pate", "Serpico" und "Heat" bekannt. Zuletzt holten ihn Martin Scorsese für den Thriller "The Irishman" und Quentin Tarantino für das Kriminaldrama "Once Upon A Time in Hollywood" vor die Kamera. Beide Filme sollen in diesem Jahr in die Kinos kommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.