Berlin (dpa) - Patti Smith (72), amerikanische Rocksängerin und Schriftstellerin, wehrt sich gegen Hasskommentare auf ihrem Instagram-Account.

Wer in meinen Kommentarspalten rach- oder streitsüchtig wird, dem schreibe ich, dass ich sie lösche", sagte Smith ("Because The Night") der "Welt am Sonntag". "Auf meinem Instagram-Account bedeutet Meinungsfreiheit nicht, dass jeder dort Wut und Hass auf andere ausspucken kann. Sowas erlaube ich nicht.

Sie selbst habe sich lange nicht für soziale Medien interessiert. Das habe sich geändert, als ihre Tochter sie darauf aufmerksam machte, dass andere Menschen sich auf Instagram für sie ausgaben "und auf ihren Accounts sehr seltsame Dinge behaupteten", erzählt die Künstlerin, von der gerade das Buch "Hingabe" erschienen ist.

Die einzige Art dagegen vorzugehen war, meinen eigenen offiziellen Instagram-Account zu eröffnen." Damit sei sie zufrieden. "Mir gefällt daran, dass jene Eindrücke, die ich poste, Gedanken zu Andrei Tarkowski oder Antonin Artaud, die Leute zu beruhigen scheinen oder ihnen Trost spenden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.