Harley Davidson, Rockerkluft und Rollstuhl am Heck: Rolf Rabe erregt Aufsehen, wenn er in Hannover unterwegs ist. Denn der heute in Schwarmstedt im Heidekreis lebende Mann hat ein Handicap: „Ich habe seit 1979 eine Querschnittslähmung“, sagt er. Vor 40 Jahren passierte es: „Motorradunfall mit einer BMW“, erinnert sich der Techniker, der nach vielen Jahren bei einem Unternehmen in Langenhagen nun in der Altersteilzeit privat Gas gibt. Vom Motorrad will er trotz des tragischen Unfalls nicht lassen: „Motorradfahren ist wie Herpes: Wenn du einmal Motorrad gefahren bist, wirst du das nie wieder los“, schmunzelt er. Jährlich ist er nach eigenen Angaben bis zu 8000 Kilometer unterwegs. Im vorigen Jahr ging es mit einem Freund zum Nordkap. Fürs kommende Jahr hat er bereits ein Ziel: Mit seiner Harley will er fünf Monate durch die USA touren. DPA-BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.