New York (dpa) - Hollywood-Star George Clooney (57, "Money Monster") ist laut dem US-Magazin "Forbes" der derzeit bestverdienende Schauspieler weltweit.

Clooney hat Schätzungen des Magazins zufolge in den vergangenen zwölf Monaten 239 Millionen Dollar (etwa 207 Millionen Euro) eingenommen, wie "Forbes" in der Nacht zum Donnerstag berichtete. Den Großteil davon verdiente er allerdings nicht durch Schauspielerei, sondern durch den Verkauf einer Tequila-Firma, die er vor ein paar Jahren gemeinsam mit zwei Partnern eröffnet hatte.

Auf dem zweiten Rang landete der frühere Profi-Wrestler Dwayne "The Rock" Johnson (46), der inzwischen mit Filmen wie "Jumanji: Willkommen im Dschungel" ein Millionenpublikum in die Kinos zieht. Johnson verdiente in den vergangenen zwölf Monaten geschätzte 124 Millionen Dollar und verwies damit seinen Kollegen Robert Downey Jr. mit 81 Millionen Dollar auf den dritten Rang.

Die Top Ten komplett machen: Chris Hemsworth (64,5 Millionen), Jackie Chan (45,5 Millionen), Will Smith (42 Millionen), Akshay Kumar (40,5 Millionen), Adam Sandler (39,5 Millionen), Salman Khan (38,5 Millionen) und Chris Evans (34 Millionen). Bereits in der vergangenen Woche hatte "Forbes" mitgeteilt, dass Scarlett Johansson (33) in den vergangenen zwölf Monaten mit rund 40,5 Millionen Dollar die bestverdienende Schauspielerin gewesen sei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.