Berlin (dpa) - Im Berliner Zoo sorgt Panda-Dame Meng Meng weiter für Überraschungen: Sie frisst mit großem Vergnügen frisch gepflanzten Bambus, der eigentlich als Dekoration im Gehege gedacht war.

"Sie sitzt da drin wie Pandas in freier Natur. Wahrscheinlich schmeckt ihr frischer Bambus einfach noch besser", sagte Zoo-Sprecherin Philine Hachmeister am Dienstag.

Der Berliner Zoo zeigt seit Anfang Juli als einziger Tiergarten in Deutschland zwei Pandas aus chinesischer Zucht. Männchen Jiao Qing ist am Wochenende sieben Jahre alt geworden und ruhiger als seine drei Jahre jüngere, neugierige Gefährtin. Am Wochenende kamen 30 000 Besucher in den Zoo. Manche mussten bis zu einer Stunde warten, um die Tiere im Innengehege zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.