Miami Da fühlen sich zwei ganz wie zu Hause: Orianne Cevey (46), selbst ernannte „Schweizer Schmuckdesignerin, dreifache Mutter, Trägerin des schwarzen Gürtels im dritten Dan“, boxt im Garten ihrer Miami-Villa gegen ihren Personal Trainer. Ihr Ehemann Thomas Bates (31) lässt die Sonne auf seinen präzise definierten Oberkörper scheinen. Bilder, die im Internet kursieren, müssen auf Phil Collins (69), Musik-Legende und Ex-Mann jener Orianne, wie ein Schlag ins Gesicht wirken. Und doch könnten sie seinem Ziel dienlich sein. Er hat sie verklagt, wegen Hausfriedensbruchs.

Anwesen besetzt

Nach Meinung des gesundheitlich angeschlagenen Genesis-Stars halten die beiden sein Eigentum besetzt. Und er will nichts lieber, als seine Ex-Frau und seinen Nachfolger aus seinem 33-Millionen-Dollar-Anwesen mit sieben Badezimmern, acht Schlafzimmern, Pool, Tennisplätzen und Meerzugang zu werfen. Doch die beiden denken gar nicht daran, die Villa zu räumen.

Laut Gerichtsdokumenten, die britischen Medien vorliegen, beruft Orianne sich auf eine mündliche Vereinbarung, nach der Collins sie zur 50-prozentigen Miteigentümerin gemacht habe. Das auf den 12. Oktober datierte Ultimatum, dass Collins’ Anwälte gesetzt haben, hat Orianne seelenruhig verstreichen lassen: Die Frau, die da im Garten boxt, behauptet, wegen einer Wirbelsäulenverletzung derzeit ohnehin nicht in der Lage zu sein, das Haus zu verlassen.

Basis seiner Klage sind folgende Punkte: Er beschuldigt das Paar, bewaffnete Bewacher angestellt, Sicherheitskameras außer Kraft gesetzt und den Code für die Alarmanlage geändert zu haben, sodass ihm ein Zutritt zu seinem Eigentum unmöglich gemacht wurde. Orianne hält dagegen. Sie gibt zu, die Sicherheitskameras überklebt zu haben – aber 20 dieser Geräte habe Collins an versteckten Orten installieren lassen, um sie auszuspionieren. In den Dokumenten zeichnet die Schweizerin mit thailändischen Wurzeln ein desolates Bild des Sängers: Seit er durch einen Nervenschaden seine stimmlichen Qualitäten eingebüßt habe, sei er abhängig von Alkohol und Schmerztabletten. Und wirft ihm vor, übergriffig geworden zu sein. Zudem sei er „depressiv“. Er habe seine Hygiene komplett vernachlässigt, habe das Duschen und Zähneputzen eingestellt. Um die beiden gemeinsamen Söhne (15 und 19) habe er sich nicht mehr kümmern können.

„Die Anschuldigungen sind nachweislich falsch, skandalisierend und haben nichts mit dem eigentlichen Fall zu tun“, ließen Phill Collins’ Anwälte verlauten. Sie forderten die Richter auf, die diffamierenden Passagen aus dem Gerichtsprotokoll zu streichen.

Mehrmals getrennt

Das Paar hatte 1999 geheiratet und sich 2006 getrennt. Zehn Jahre später versöhnten sie sich wieder und zogen nach Miami – doch auch das klappte nicht.

Diesen Herbst erfuhr Phil Collins, dass seine Partnerin heimlich Bates in Las Vegas geheiratet hatte. Collins flog laut Eigenaussage mit zwei Koffern nach London. Zurück ließ er seine Kunstsammlung und unveröffentlichte Musik. Er fürchtet nun, nichts davon je wiederzusehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.