London Viel zu tun für den hauseigenen Uhrmacher von Schloss Windsor: Der Spezialist Fjodor van den Broek hat am letzten Oktoberwochenende insgesamt 400 royale Uhren per Hand auf die Winterzeit umgestellt. Er plane dafür rund 16 Stunden ein, sagte van den Broek vor seinem Einsatz dem Sender BBC.

Allerdings gilt nicht für alle Uhren am Wohnsitz der Queen die normale britische Zeitzone: „Viele fasziniert es noch immer, dass es im Schloss Windsor und im Buckingham-Palast eine kleine eigene Zeitzone in der Küche gibt, wo die Uhren fünf Minuten voraus sind“, erzählte der Uhrmacher. Damit soll sichergestellt werden, dass das Essen für die Royals rechtzeitig fertig wird.

Für van den Broek war es der erste Großeinsatz: Der Uhrmacher und Restaurator hat erst in diesem Jahr den Job begonnen. Bereits seit den 1970er Jahren beschäftigt das königliche Schloss Windsor einen eigenen Uhrmacher. Die Uhren eine Stunde zurückzustellen, sei bei manchen Exemplaren aufwendiger als eine Stunde vor, wie es im Sommer gemacht wird, so der Uhrenexperte.

Rund 250 der Uhren der royalen Sammlung befinden sich direkt auf Schloss Windsor, hinzu kommen sieben Turmuhren und weitere Exemplare in anderen Gebäuden. Insgesamt gebe es mehr als 1000 Uhren in den Anwesen des Königshauses, schrieb die königliche Familie auf Twitter.

Während des übrigen Jahres repariert van den Broek Uhren, die zum Teil schon mehrere hundert Jahre alt sind, oder er zieht die Uhrwerke neu auf, damit die Pendel korrekt schwingen. Schon an einem normalen Tag zeige sein Schrittzähler oft 16 000 Schritte an, sagte van den Broek der BBC. Nach der Zeitumstellung dürften es einige mehr gewesen sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.