LONDON Was vor Jahren als Studentenliebe begann, wird nun mit einer royalen Märchenhochzeit im nächsten Jahr gekrönt: Der britische Prinz William, Zweiter in der Thronfolge, und die bürgerliche Millionärstochter Catherine „Kate“ Middleton heiraten. Am Dienstag gab Williams Vater, Prinz Charles, die Verlobung der beiden 28-Jährigen offiziell bekannt; und Königin Elizabeth II. reagierte darauf „höchsterfreut“.

Der Vater des Bräutigams soll nach Angaben des Senders BBC gescherzt haben: „Sie haben lange genug geübt.“ Kates Eltern betonten in einem TV-Interview: „Sie sind ein tolles Paar.“

„Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt“, sagte William unter einem Blitzlichtgewitter der Fotografen im Londoner St. James’ Palace. Kate Middleton nannte es „eine gewaltige Perspektive“ bald Mitglied der königlichen Familie zu sein. „Wir haben öfter über die Zukunft gesprochen“, sagte die künftige Prinzessin Catherine. „Es schien ein natürlicher Schritt für uns beide zu sein.“

In einer Zeremonie, die die größte Hochzeit im britischen Königreich seit dem Jawort von Prinz Charles und Diana 1981 sein wird, wollen sich die beiden im Frühjahr oder Sommer in London trauen.

Die alles entscheidende Frage stellte der Prinz seiner Freundin im Oktober bei einem Urlaub in Kenia. Seinen Antrag begleitete eine große Geste: William steckte Kate jenen Ring an den Finger, den einst seine inzwischen verstorbene Mutter Lady Diana zur Verlobung bekam. Das Schmuckstück ist mit einem blauen Saphir und Diamanten besetzt. Es soll 33 000 Euro wert sein.

Dass er seiner Kate den Ring seiner Mutter gab, sei für ihn wichtig gewesen, sagte William. „Ich wollte sichergehen, dass meine Mutter diesen Moment nicht verpasst“, so der 28-Jährige.

In einer Kabinettssitzung brandeten nach den Worten von Premier David Cameron Jubelrufe und Applaus auf, als er die Nachricht am Morgen den Ministern verkündete. Er habe mit William gesprochen, und dieser habe aufgeregt geklungen, sagte Cameron vor Reportern.

Seit Jahren gelten Kate und William als Traumpaar. Die Frage war eigentlich schon lange nicht mehr, „ob“, sondern „wann“ sie heiraten würden. Kennengelernt hatten sie sich 2001 an der Universität im schottischen St. Andrews. Mit zwei weiteren Mitbewohnern teilten sie sich eine WG. 2007 trennte sich das Paar vorübergehend.

Wo die große Hochzeit 2011 stattfinden wird, ist noch nicht bekannt. Details würden zu „gegebener Zeit“ genannt, hieß es am Dienstag. Fest steht aber, dass Kate und William nach ihrer Hochzeit erst einmal in Nord-Wales leben werden. Dort ist William als Rettungshubschrauberpilot beim Militär stationiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.