New York (dpa) - Wenige Tage vor dem Gruselfest Halloween dominiert der gleichnamige Horrorfilm weiter die nordamerikanischen Kinocharts.

"Halloween" vom Regisseur David Gordon Green - ein Nachfolger des Klassikers von 1978 - spielte in den USA und Kanada am Wochenende rund 32 Millionen Dollar (etwa 28 Millionen Euro) ein und hielt damit den ersten Platz, wie der "Hollywood Reporter" am Sonntag berichtete. Der Film hatte in der Produktion lediglich 10 Millionen Dollar gekostet.

Im Slasher-Hit "Halloween" von 1978 muss Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) einem Killer entkommen, der nach vielen Jahren am Vorabend des Halloweenfestes aus der Psychiatrie ausbricht. 40 Jahre später kehrt er nun in seine verschlafene Heimatstadt im Bundesstaat Illinois zurück. In der "Halloween"-Reihe, die auch Comics und ein Videospiel umfasst, ist es der mittlerweile elfte Titel.

Auch auf den Plätzen dahinter gab es keine Veränderungen: Die Musikromanze "A Star is Born" mit Lady Gaga als aufstrebender Sängerin hielt mit rund 14 Millionen Dollar den zweiten Platz und die Marvel-Comic-Verfilmung "Venom" mit Tom Hardy, der als Journalist Eddie Brock von einem Alien übernatürliche Kräfte erhält, mit rund 10,8 Millionen den dritten.

Platz vier und fünf gingen noch einmal an Gruselfilme: Der Horrorfilm "Goosebumps 2: Haunted Halloween" spielte rund 7,5 Millionen Dollar ein und der Action-Thriller mit Gerard Butler und Gary Oldman rund 6,7 Millionen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.