Historischer Roller
Eine Vespa für den Papst

Im Verkehrschaos von Rom ist die Vespa sehr praktisch. Der Papst hat jetzt auch eine.

Bild: dpa-infocom GmbH
Papst Franziskus (r) bekam von Vertretern eines Vespa-Clubs aus Italien eine Vespa geschnekt. Foto: Vatican Media/Bild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat nun eine eigene Vespa: Ein Vespa-Club aus Italien schenkte dem Pontifex einen historischen Roller - mit weißem Helm, Vatikan-Wappen und persönlichem Nummernschild: "BF362918".

B steht für Bergoglio, so der Nachname des Papstes, F für Franziskus und 36 ist das Geburtsjahr des Katholiken-Oberhaupts. Am Ende steht noch das Datum, an dem ihm die Vespa überreicht wurde, teilte der Vatikan mit.

Doch der 81-jährige Argentinier wird künftig nicht mit der Vespa über den Petersplatz brausen. Das Gefährt aus dem Jahr 1971 wurde am Sonntag dem Almosenverwalter des Vatikans, Kardinal Konrad Krajewski, übergeben, der es sogleich ausprobierte. Er soll das Modell 50R nun für einen guten Zweck versteigern.

Das könnte Sie auch interessieren