München (dpa) - Der Schauspieler Matthias Brandt (57) prägte als Kommissar Hanns von Meuffels zwar jahrelang den Münchner "Polizeiruf 110", schaut aber selbst am Sonntagabend gar nicht gerne Krimis.

Ich bin kein Sonntags-Krimi-Gucker", sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur. "Aber mit dem Fernsehen ist es ohnehin schwierig für mich. Die eigenen Sachen sind Arbeit und kein Vergnügen und auch bei der Arbeit von Kollegen ist es nicht leicht, da einen freien Blick zu bewahren." Inzwischen sei er zwar nicht mehr so überrascht wie früher, wenn er sich zufällig selbst im Fernsehen sieht. Aber: "Es ist selten Spaß, sich selbst im Film zu sehen.

Brandt ermittelt an diesem Sonntag (16. Dezember, 20.15 Uhr) in seinem letzten Fall als Fernseh-Kommissar Hanns von Meuffels im "Polizeiruf".

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.