Hamburg Es wird gefühlvoll und kraftvoll zugleich: Mit dem flotten Dance-Popsong „The Violent Thing“ wird der 22 Jahre alte Ben Dolic beim Eurovision Song Contest Deutschland (ESC) vertreten. „Es ist eine Tanz-Hymne“, sagte der Wahl-Berliner dazu am Donnerstag während der Aufzeichnung der Sendung „Unser Lied für Rotterdam“ in Hamburg. Das Lied lässt Elemente von Daft Punk erahnen und erinnert an Songs von Michael Jackson und Justin Timberlake. Das Finale findet am 16. Mai in den Niederlanden statt.

Nach den Misserfolgen der vergangenen Jahre mit Ausnahme von Michael Schultes viertem Platz 2018 hat der NDR bei der Auswahl des diesjährigen Beitrags nun ganz weit ausgeholt. Gut 600 Künstlerinnen und Künstler wurden dafür unter die Lupe genommen, fast 600 Lieder angehört, Dutzende davon eigens neu geschrieben. Internationale Songwriter schickten dafür ihre Ideen. Am Ende blieben 20 Kombinationen aus 10 Künstlern und 17 Liedern übrig.

Aus dieser Gruppe soll der gebürtige Slowene Dolic mit „The Violent Thing“ herausgestochen haben. Er hat im Dezember zwei Jurys aus 20 internationalen Musikexperten und 100 ESC-Fans gleichermaßen überzeugt. Der federführende NDR hatte sich diesmal gegen einen öffentlichen Vorentscheid durch die Fernsehzuschauer entschieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ben Dolic ist ein Ausnahmetalent. Mit seiner glasklaren und gefühlvollen Stimme hat er völlig zu Recht die beiden unabhängigen ESC-Jurys in Deutschland überzeugt“, sagte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber laut NDR-Mitteilung. Auch ESC-Kommentator Peter Urban zeigte sich begeistert von dem Lied: „Ich hatte es erst vor ein paar Tagen gehört und war gleich umgehauen.“ Es sei modern, zeitgemäß, habe einen guten Groove und gehe gleich ins Ohr.

In Deutschland ist Dolic kein Unbekannter: Er hatte 2018 bei der ProSieben-Musiksendung „The Voice of Germany“ den zweiten Platz belegt. Für ihn ist der Auftritt am 16. Mai auch nicht der erste Auftritt im Rahmen des internationalen Musikwettbewerbes. Er hatte 2016 bereits beim slowenischen Vorentscheid teilgenommen. Im Alter von 18 Jahren war Dolic mit seiner Familie in die Schweiz gezogen.

Mit dem Pop-Weltstar Justin Timberlake hat Dolic von nun an noch mehr gemeinsam: den Choreographen. Der NDR hat für die Inszenierung vor dem riesigen Bildschirm auf der ESC-Bühne in Rotterdam den US-Amerikaner Marty Kudelka gewinnen können. Kudelka hat die Tanzshows für drei Welttournees Timberlakes und dessen Super-Bowl-Halbzeitshow entwickelt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.