STUTTGART Für den dreisten Ludwigsburger Goldraub müssen vier Angeklagte für sieben bis acht Jahre in Haft. Als Polizisten verkleidet hatte die Gruppe aus dem Bonner Raum im Dezember 2009 einen Goldtransport auf der Autobahn bei Ludwigsburg in die Falle gelockt. Das Gold im Wert von rund 1,7 Millionen Euro ist immer noch verschwunden. Mit seinem Urteil folgte das Gericht am Donnerstag in weiten Teilen den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Gangster-Rapper „;Xatar“; (29) muss als Organisator für acht Jahre in Haft. Je ein halbes Jahr weniger bekamen ein 27-jähriger Mitorganisator, der direkt nicht beteiligt war, und ein 26-Jähriger, der nach Ansicht der Kammer in vorderer Reihe gestanden hat. Sieben Jahre Haft verhängte das Gericht über einen 28-Jährigen, der die Beute umgeladen haben soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.