Klipphausen Das Verbrechen an der 17-jährigen Unternehmertochter Anneli erschüttert die Menschen in der sächsischen Gemeinde Klipphausen. „Es herrscht das blanke Entsetzen“, sagte Pfarrer Christoph Rechenberg von der Kirchgemeinde Sora am Donnerstag. Am 29. August ist eine große Trauerfeier für die entführte und ermordete Gymnasiastin in Sora geplant. „Ich bereite sie vor“, sagte Bernd Oehler, Pfarrer der evangelischen Kirchgemeinde in Meißen. An diesem Freitag soll es eine Andacht geben.

Der letzte Beweis für die Identität lag am Donnerstag vor: das positive DNA-Ergebnis. „Sie ist es“, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase.

Die Jugendliche war am 13. August von zwei Männern auf einem Feldweg unweit ihres Elternhauses entführt worden. Unmittelbar danach verlangten die Täter 1,2 Millionen Euro Lösegeld von Annelis Vater. Eine Übergabe scheiterte aber, weil die Erpresser überfordert waren. Am Montag waren zwei 61 und 39 Jahre alte Männer festgenommen worden.

Der Ältere hatte sich zur Tat geäußert, will das Mädchen aber nicht getötet haben. Er hatte den Hinweis auf den Fundort der Leiche in einem leerstehenden Dreiseithof in Lampersdorf gegeben. Einen Tag später gab die Polizei bekannt, dass es Anneli ist und sie wenige Stunden nach der Entführung getötet wurde. Der Jüngere schweigt weiterhin zu der Tat. Beide sind in Untersuchungshaft.

„Wir stehen schaudernd vor dem Ungeheuerlichen, zu dem Menschen in der Lage sind“, heißt es in einem Trauer-Text neben einer Kerze in der Meißner St.-Afra-Kirche. Im Pfarrhaus gibt es einen Raum der Stille für individuelle Trauer und Fürbitten. Auch die Familie hat eine Gedächtnisecke für Anneli eingerichtet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.