Frankfurt Am Main In einer großen Aktion haben Frankfurter Zollfahnder 18 Paletten mit gefälschtem Handyzubehör wie Kopfhörer, Akkus und Speicherkarten sichergestellt. Insgesamt seien mehr als 60.000 Artikel entdeckt worden, teilte der Zoll am Freitag mit. Betroffen seien vor allem die Marktführer der Branche, sagte Hans-Jürgen Schmidt, Sprecher des Zollfahndungsamts in Frankfurt.

Den Markenherstellern wären vermutlich Millionenschäden entstanden, wenn die nachgemachte Ware in den Verkauf gelangt wäre. Die Plagiate waren am 20. Februar in rund 150 Kartons bei einer in Frankfurt ansässigen Firma gefunden worden. Der Verkauf sollte über Onlineplattformen und Zwischenhändler laufen. Die Ermittlungen richten sich gegen zwei Männer.

Bei Ermittlungen der Polizei hatte sich dem Zoll zufolge der Verdacht ergeben, dass die Firma Waren aus China bezieht. Daraufhin übernahm das Zollfahndungsamt die weiteren Untersuchungen. Bei den sichergestellten Waren wurden Markenrechts- wie Designverletzungen festgestellt. Auf manche Produkte seien auch Sicherheitsprüfzeichen aufgedruckt worden, ohne dass sie eine Prüfung durchlaufen hätten.

Abgesehen vom finanziellen Schaden für die Hersteller bedeute dies auch eine Gefahr für die Verbraucher, weil beispielsweise Akkus überhitzen, auslaufen oder platzen könnten, erklärte eine Ermittlerin von UL International, einem Anbieter von Prüfungen und Zertifizierungen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.