Venedig (dpa) - Das Weltraumdrama "First Man - Aufbruch zum Mond" von US-Regisseur Damien Chazelle eröffnet die 75. Internationalen Filmfestspiele Venedig. Der neue Film des "La La Land"-Regisseurs wird am 29. August zu sehen sein und in den Wettbewerb um den Goldenen Löwen gehen, teilte das Filmfestival mit.

In dem Biopic über die legendäre Weltraummission spielt Ryan Gosling (37) in der Hauptrolle den Astronauten Neil Armstrong als ersten Menschen auf dem Mond.

Die Ankündigung der Weltpremiere des Films falle auf den Vorabend des 49. Jubliäums der Landung der Apollo 11 auf dem Mond, heißt es in der Mitteilung aus Venedig. Festivaldirektor Alberto Barbera würdigte den neuen Film als "sehr persönliches, originelles und fesselndes Werk".

Der Oscar-prämierte Chazelle (33) drehte nach einem Skript von Josh Singer, der die Vorlage für den Film "Spotlight" lieferte. Claire Foy mimt Armstrongs Ehefrau Janet, Corey Stoll schlüpft in die Rolle des Astronauten Buzz Aldrin. Das Festival läuft bis zum 8. September. "First Man" soll am 11. Oktober in den deutschen Kinos anlaufen.

Mit "La La Land" - ebenfalls mit Gosling in der Hauptrolle - gewann Chazelle sechs Oscars, der Film eröffnete 2016 das Filmfest von Venedig. Kommende Woche soll das gesamte Programm des Festivals vorgestellt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.