Los Angeles (dpa) - Das mexikanische Filmdrama "Roma" von Regisseur Alfonso Cuarón hat bei den US-Kritikerpreisen gleich vier Auszeichnungen abgeräumt. "Roma" wurde bei den Critics' Choice Awards in der Nacht zum Montag in Los Angeles unter anderem als bester Film und bester nicht-englischsprachiger Film geehrt, sowie Cuarón für die beste Regie.

Im vergangenen Jahr hatte der Hamburger Regisseur Fatih Akin mit seinem Film "Aus dem Nichts" die Trophäe für den besten nicht-englischsprachigen Film gewonnen.

In zwei Schauspiel-Kategorien gab es unterdessen geteilte Preise: Lady Gaga ("A Star Is Born") und Glenn Close ("The Wife") gewannen die Auszeichnung als beste Schauspielerin in einem Film, Amy Adams ("Sharp Objects") und Patricia Arquette ("Espace at Dannemora") wurden beide als beste Schauspielerin in einer Kurzserie oder einem TV-Film ausgezeichnet.

Die Critics' Choice Awards sind wichtige Kritiker-Filmpreise. Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.