Los Angeles (dpa) - "Titanic"-Regisseur James Cameron (64) hat den Machern des Blockbusters "Avengers: Endgame" zum Riesenerfolg an den Kinokassen gratuliert.

"Ein Eisberg hat die echte Titanic versenkt. Es erforderte die Avengers, um meine Titanic zu versenken", schrieb der kanadische Oscar-Preisträger am Donnerstag auf Twitter. Dazu stellte er ein Foto des "Avengers"-Logos, auf dem die Spitze des Buchstabens "A" den Bug eines Schiffes rammt.

Mit Einnahmen von mehr als 2,2 Milliarden Dollar rangiert das Superhelden-Epos "Avengers: Endgame" nach kurzer Laufzeit schon auf Platz zwei der Weltrangliste der umsatzstärksten Filme. Am Wochenende hatte sich der Marvel-Film mit einer Star-Besetzung um Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson vor den Blockbuster "Titanic" von 1997 geschoben.

Doch Cameron ist weiterhin Box-Office-König: Auf der Liste der erfolgreichsten Filme steht sein Science-Fiction-Film "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (knapp 2,79 Milliarden US-Dollar) seit 2009 an erster Stelle. Ursprünglich wollte Cameron "Avatar 2" im Dezember 2020 präsentieren, doch diese Woche wurde der Kinostart um ein weiteres Jahr verschoben. Cameron arbeitet gleichzeitig an insgesamt vier neuen "Avatar"-Folgen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.