Los Angeles (dpa) - Fans der "Indiana Jones"-Serie müssen sich weiter gedulden: Der geplante fünfte Teil der Abenteuersaga soll nun erst im Juli 2021 in die Kinos kommen. Das Walt Disney Studio und Lucasfilm gaben den Aufschub am Dienstag bekannt.

Wie die US-Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" berichteten, sollen Probleme mit dem Skript zu der Verzögerung geführt haben. Ursprünglich sollte "Indiana Jones 5" Im Juli 2020 starten. 

Regisseur Steven Spielberg will erneut Harrison Ford (75) in der beliebten Rolle als Archäologie-Professor Henry Walton Jones vor die Kamera holen. Bei dem geplanten Filmstart 2021 wäre Ford dann schon 78 Jahre alt.

David Koepp, der zuvor das Drehbuch für "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" (2008) lieferte, sollte auch den fünften Teil zu Papier bringen. Jetzt sei Jonathan Kasdan mit einem neuen Skript beauftragt worden, hieß es. Über den Inhalt des Films ist noch nichts bekannt. Zusammen mit seinem Vater Lawrence Kasdan schrieb er zuletzt das Drehbuch für "Solo: A Star Wars Story".

Weitere Nachrichten:

dpa | Lucasfilm

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.