Köln /Mainz Fernsehmoderatorin Birgit Schrowange (55) ist nach eigenen Worten als junge Mitarbeiterin beim ZDF sexuell belästigt worden. Darüber sprach die heutige RTL-Moderatorin offen in der ARD-Sendung „Menschen bei Maischberger“ am Dienstagabend.

„30 Jahre bin ich dabei, aber das ist das Schlimmste, was mir in meinem bisherigen Berufsleben passiert ist“, sagte die 55-Jährige. Ihr Sendeleiter habe sie in den 1980er Jahren angesprochen und ihr eindeutige Angebote gemacht. Ihr direkter Chef habe gesagt: „Mädchen, hab Dich nicht so. Geh doch mal mit ihm Essen.“ Zunächst habe sie sich nicht gewehrt, der Sendeleiter habe ihr aber schlechtere Schichten gegeben und sie habe weniger verdient. „Das war knallhartes Mobbing“, sagte die Moderatorin.

Als sie ihre Wohnung nach eigener Darstellung nicht mehr bezahlen konnte, ging sie zum damaligen ZDF-Intendanten Dieter Stolte – der Sendeleiter wurde gefeuert, wie Schrowange sagte. Das ZDF wollte dieser Darstellung am Mittwoch auf Anfrage nichts hinzufügen.

Schrowange sagte in der Talkshow: „Ich kann nur jeder Frau raten, sich sofort zu wehren.“ Sie hatte 1978 beim WDR angefangen und von 1983 bis 1994 beim ZDF als Ansagerin und Moderatorin gearbeitet. Seit 1994 arbeitet sie für RTL.

Die Moderatorin ist vor allem im Format „Extra“ am Montagabend zu sehen. Die 55-Jährige hat ein Kind mit dem ZDF-Moderator Markus Lanz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.