BOCHUM Ein Jahr nach dem Subventions-Skandal an der Fachhochschule Gelsenkirchen sind am Dienstag zwei Professoren verurteilt worden. Wegen Bestechung und Subventionsbetrugs verhängte das Landgericht Bochum gegen den ehemaligen Prorektor (51) und einen Medizin-Professor (54) Haftstrafen von jeweils zwei Jahren.

Die Angeklagten hatten gestanden, öffentliche Fördergelder in Millionenhöhe zweckentfremdet zu haben. Außerdem wurde ein Ministerialbeamter aus dem NRW-Finanzministerium bestochen.

Nach Berechnungen der Bochumer Richter haben die beiden Professoren zwischen 2002 und 2007 Subventionen in Höhe von rund zehn Millionen Euro beantragt, das Geld aber nicht bestimmungsgemäß eingesetzt. Persönlich bereichert haben sich die Angeklagten laut Urteil aber nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.